NESSLAU: Folkloristische Gegensätze

Bereits zum 27. Mal organisierten Rös und Albert Wittenwiler vom Landgasthof Krone einen Jodlersonntag. Fünf Formationen sorgten für einen bunten Mix.

Franz Steiner
Merken
Drucken
Teilen
Zog das Publikum in seinen Bann: das Jodelchörli Hüsliberg. (Bilder: Franz Steiner)

Zog das Publikum in seinen Bann: das Jodelchörli Hüsliberg. (Bilder: Franz Steiner)

Franz Steiner

redaktion@toggenburgmedien.ch

230 Besucherinnen und Besucher füllten das Festzelt bei der «Krone» bis auf den letzten Platz und wurden mit einem vielfältigen Konzert unterhalten. Für Stimmung sorgten die Schwendibode-Jodler Wimmis aus dem Diemtigtal, das Jodelchörli Schönengrund, das Alphorntrio Mühlrüti, das Jodelchörli Hüsliberg Ebnat-Kappel und das Ländlertrio Älplergmüet. Mit ihrem «Hüslibergklang» begeisterten die Toggenburger Jodlerinnen und Jodler. Ein «Happy Birthday» gab es für ihren Dirigenten Daniel Bietenhader, der am Sonntag seinen 50. Geburtstag feierte. Mit viel Applaus wurden die acht Sänger und zwei Sängerinnen der Schwendibode-Jodler Wimmis aus dem Berner Oberland empfangen. Die Kleinformation, die im Jahr 2000 gegründet wurde, pflegt die Kameradschaft und die Geselligkeit und kommt immer wieder gerne in die Ostschweiz, wurde versichert.

Mit einem Zäuerli mit Schelleschötte und mit «Mis Appenzellerländli» von Dölf Mettler präsentierten sich die 17 sangesfreudigen Männer des Jodelchörli Schönengrund. Das Faszinierende an diesem Jodlersonntag, der am ersten Junisonntag sowie am Bettag durchgeführt wird, ist, dass es dank der verschiedenen Musikstilrichtungen für jeden Geschmack etwas hat. Es ist die Mischung, die so geschätzt wird. Für Geniesser der Volksmusik war es ein gelungener Anlass.