NECKER: Mosmatic sagt ja zum Standort

Bevor am neuen Ort geschweisst werden kann, muss geschaufelt werden. Vorgestern Mittwoch erfolgte der symbolische Spatenstich für den Neubau der Schweisserei und für die erste Bauphase des Neubaus.

Drucken
Teilen

Die Mosmatic AG, die 1978 gegründet worden ist, stellt im Necker Produkte für die Bereiche Autowaschtechnik, Hochdruckreinigung und Präzisionsdrehgelenke her. Für Speziallösungen sowie patentierte Entwicklungen ist das Schweizer Familienunternehmen in der ganzen Welt bekannt.

Da die Firma am Standort Necker an ihre räumlichen Kapazitäten stösst, wird sie in vier Bauphasen erweitert. In einer ersten Bauphase wird der Neubau der Schweisserei vorangetrieben. In der zweiten und dritten Bauphase wird der Warenein- und Ausgang sowie die Produktion und die Montage ausgebaut. In einer vierten Phase erfolgt die Aufstockung des Bürogebäudes. Mit dem Neubau wird mehr Platz für neue Maschinen und Büros geschaffen und in die Arbeitsplatzqualität investiert. Diese wird moderner, effizienter und ergonomischer, und es werden auch neue, zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen. Ausserdem entsteht eine Tiefgarage, welche das akute Parkplatzproblem auf dem Mosmatic Areal löst. In der nun angelaufenen ersten Bauphase werden Investitionen für den Kauf von zusätzlichen Maschinen und Anlagen wie Schweissroboter und Schweisshalbautomaten getätigt. Mosmatic AG hat sich mit der Standorterweiterung klar für die Stärkung des Standortes Necker und gegen den Trend, im Ausland zu produzieren, entschieden. Natürlich habe man andere Standorte geprüft, sagt Patrick Rieben, Managing Direktor. «Aber Qualität ist für uns nicht nur ein Schlagwort, sondern Massstab und Ziel unserer Anstrengungen, diese erreichen wir mit einem starken Standort in der Schweiz.» (pd)