Naturschutz oder Partymeile an der Thur?

Drucken
Teilen
Die Thur bei Wattwil. (Bild: PD)

Die Thur bei Wattwil. (Bild: PD)

In Wattwil fliesst die Thur in einem engen Kanal mit steilen Böschungen. Erbaut wurden diese im Rahmen der Thurkorrektion von 1907 bis 1914. Die mehr als einhundert Jahre alten Flussverbauungen haben das Ende ihrer Lebensdauer erreicht. Sie sind teilweise stark beschädigt und benötigen eine Sanierung. Gemäss Projektleiter Philipp Gyr hat sich die Thur an einigen Stellen fast zweieinhalb Meter tiefer in die Flusssohle eingefressen und die Verbauungen an einigen Stellen unterspült.
 

Thursanierung wird jetzt ausgearbeitet

Der Kanton möchte das Thurbauwerk in Wattwil jetzt erneuern, damit es auch für die kommenden einhundert Jahre erhalten werden kann. Die Massnahmen zur Sanierung, zur Verbesserung der Hochwassersicherheit und zur Aufwertung der Thur in Wattwil werden zurzeit erarbeitet. Seit einigen Monaten wird das Projekt öffentlich diskutiert. Doch, wie sieht die geplante Korrektion wirklich aus? Wird die Thur wirklich zu einer Partymeile – wie es einige befürchten – oder gibt es auch ruhige Plätze und Stellen für Tiere und Pflanzen? Der Verein nathur lädt zu einem Rundgang – geleitet von Projektleiter Philipp Gyr –, um solche Fragen zu erörtern und zu diskutieren – und Meinungen des Naturschutzes einzubringen.
 

Exkursion mit Philipp Gyr an die Thur

Der etwa einstündige Rundgang findet am Freitag, 28. Juli, um 19 Uhr statt. Interessierte treffen sich beim Kiosk auf dem Bahnhof Wattwil. Die Veranstaltung lohnt sich für alle, die gerne in der Natur unterwegs sind und mehr über die ökologischen Zusammenhänge und vorkommenden Tier- und Pflanzenarten erfahren möchten. Diese Veranstaltung eignet sich für die ganze Familie und findet bei jedem Wetter statt. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist gratis, eine Anmeldung ist nicht notwendig. Der Verein nathur Wattwil, Lichtensteig, Krinau organisiert mehrere Exkursionen pro Jahr und sorgt sich um die Erhaltung von Lebensraum für bedrohte Arten. (pd)

www.nathur.org