Naturnaher Tourismus

Drucken
Teilen

Kampagne Eine Möglichkeit zur Verbesserung der Existenzgrundlage sowie der Lebensbedingungen der Schweizer Bergbevölkerung bietet sich in der Unterstützung von naturnahem Tourismus in den Bergregionen. In einer nationalen Kampagne ruft die Schweizer Berghilfe nun dazu auf, solche Gastgeber zu berücksichtigen.

Ein Beispiel ist das Buurebeizli Dergeten. Dort, wo die Beiz eher zufällig dank eines durstigen Wanderers entstand, wurden Ende des letzten Jahres eine zusätzliche Gaststube und eine grosse Küche gebaut, unterstützt von der Berghilfe.

Die Berghilfe gewährt Projekten Unterstützung, die Potenzial für einen authentischen und naturnahen Tourismus haben, denen aber die Mittel für Innovationen fehlen. Damit werde, so die Berghilfe in einer Mitteilung zur Kampagne, auch die Abwanderung aus Regionen abseits der touristischen Ballungszentren vermieden. Die Unterstützung löse ein Mehrfaches an Investitionen aus, die primär beim lokalen Gewerbe Wertschöpfung und Arbeitsplätze schafften, so die Berghilfe weiter. (rus/pd)