Naturnahe Gärten mit Pflanzen von hier

Goldener Boden

Aufgezeichnet von
Drucken
Teilen
Auch Grill- und Kochmöglichkeiten plant Lukas Rogger gerne ein, wie diese Feuersäule eines lokalen Ofenbauers. (Bild: Ruben Schönenberger)

Auch Grill- und Kochmöglichkeiten plant Lukas Rogger gerne ein, wie diese Feuersäule eines lokalen Ofenbauers. (Bild: Ruben Schönenberger)

1975 wurde die Firma Rogger als Einmannbetrieb in Wattwil von meinem Vater gegründet. Im Jahr 2000 bot sich meinen Eltern die Möglichkeit, die Liegenschaft in der Thurau in Ebnat-Kappel zu kaufen. Das Unternehmen ist seit diesem Zeitpunkt stetig gewachsen.

Junges, motiviertes Team mit sechs Angestellten

Im Jahr 2013 übernahm ich den Betrieb meiner Eltern. Seit 2008 bilden wir Lehrlinge aus. Zurzeit umfasst unser Team sechs Landschaftsgärtner. Mit diesem jungen, motivierten Team macht es mir grosse Freude, Gärten zu gestalten und zu verändern.

Einheimische Pflanzen und Materialien aus der Gegend

Wie der Firmenname schon suggeriert, bieten wir die Erstellung und Pflege naturnaher Gärten an. Dabei arbeiten wir möglichst mit Materialien aus der Gegend und verwenden einheimische Pflanzen wie Eiben, Kornelkirschen, Liguster, Weissdorn oder Weissbuchen für Formhecken oder Wildhecken. In den letzten Jahren hat der Garten, wie auch der Balkon, immer mehr an Bedeutung gewonnen und wird als erweiterter Wohnraum betrachtet. Neben dem gestalterischen Aspekt soll der naturnahe Garten auch Lebensräume für Tiere schaffen. Mich fasziniert, wie sich das Leben mit dem Wandel der Jahreszeiten verändert.

Gärtner haben im Frühling Hochsaison

Unser Geschäft ist saisonal geprägt. Mit dem Beginn des Frühlings und dem Erwachen der Natur bricht deshalb die Hochsaison des Gärtners an. Von Frühling bis Herbst gehören Gartenumänderungen und Neuanlagen sowie Begrünungen und die Pflege von Grünflächen zu unseren Haupttätigkeiten. Mit dem Winter und der Kälte kehrt auch bei uns mehr Ruhe ein. In dieser Zeit führen wir vorwiegend Schnittarbeiten an Obst, Bäumen und Sträuchern aus.

Aufgezeichnet von

Ruben Schönenberger

ruben.schoenenberger@

toggenburgmedien.ch