NATIONALFEIERTAG: Eine gute Idee feiert Jubiläum

Mit einem Brunch auf dem Bauernhof kommen sich Stadt und Land seit 25 Jahren näher. Auch heuer bieten wieder einige Familien den beliebten Buure-Zmorge an.

Karin Erni
Drucken
Teilen
Die Bühne ist schon bereit: Ueli und Bettina Rechsteiner aus Urnäsch freuen sich auf viele Gäste am 1.August. (Bild: Karin Erni)

Die Bühne ist schon bereit: Ueli und Bettina Rechsteiner aus Urnäsch freuen sich auf viele Gäste am 1.August. (Bild: Karin Erni)

Karin Erni

karin.erni@appenzellerzeitung.ch

Für viele Leute gehört ein Brunch auf dem Bauernhof zum festen Bestandteil der 1.-August-Feierlichkeiten. Dieses Jahr findet der Anlass bereits zum 25. Mal statt. Doch das Interesse der Bauern, einen solchen Brunch auszurichten, ist eher schwindend. In Innerrhoden macht aktuell kein einziger Bauernhof mit. Aus dem Kanton Appenzell Ausserrhoden beteiligen sich acht Betriebe, davon sind zwei zum ersten Mal dabei.

Zu den Neulingen gehören Bettina und Ueli Rechsteiner aus Urnäsch. Das junge Paar bewirtschaftet den Hof Tell seit zwei Jahren. Um ihr Einkommen aus der Landwirtschaft aufzustocken, haben sie mit der Vermietung von Event- und Übernachtungsmöglichkeiten begonnen. Eine weitere Spezialität des Hofs Tell stellt die Trutenmast dar. Das Fleisch der frei weidenden Tiere wird frisch verkauft oder zu Produkten wie Mostbröckli, Tell-Schüblig und geräuchtem Filet verarbeitet. Für Rechsteiners ist die Teilnahme am 1.-August-Brunch eine gute Gelegenheit, ihren Hof und seine diversen Angebote bekanntzumachen. Die gelernte Gymnastik- und Bewegungspädagogin Bettina hat vor zwei Jahren die Ausbildung zur Bäuerin absolviert und fühlt sich gerüstet, den Gästeansturm bewältigen zu können. «Wir nehmen die Herausforderung an.» Bettina kann auf die Mithilfe einiger Familienmitglieder zählen. Für den Brunch backt sie selber Brot. Dazu gibt es hausgemachte Konfitüre, Rösti und Birchermüesli. Einzig Eier, Butter, Käse und Joghurt kauft sie zu. Als musikalische Einlage wird Uelis Chlauseschuppel auftreten und den Gästen das eine oder andere Ständchen bringen.

Vielseitige Freizeitangebote

Neben der Landwirtschaft möchte das junge Bauernpaar vermehrt in der Tourismusbranche Fuss fassen. Dafür hat es ein altes Nachbarhaus gekauft und originell umgestaltet. Darin können im Parterre bis zu 30 Personen ein Fest feiern. Im oberen Stock kann man wahlweise in einem der rustikalen Schlafzimmer oder im Heulager übernachten. Ueli veranstaltet ganzjährig verschiedene Events für Gruppen. «Wir möchten vor allem Firmen und Vereine gewinnen.» Die neuste Idee ist eine Alpabfahrt mit dem Trottinett für Gruppen ab 14 Personen. Nach einer Besichtigung der Alpkäserei geht es mit den zweirädrigen Fahrzeugen die alte Schwägalpstrasse hinunter. Im Winter führt er nostalgische Schneeschuhausflüge durch. Die Teilnehmer basteln sich ihre eigenen Schneeschuhe und unternehmen eine Tour damit. Nach einem wärmenden Glühwein-Halt folgt die Abfahrt mit dem Hornschlitten. Für Gruppen bis sechs Personen bietet sich der Fondue-Hotpotplausch an.

Der 1.-August-Brunch auf dem Hof Tell in Urnäsch findet von 9 bis 13 Uhr statt. Anmeldung unter Tel.: 079 355 77 04 oder www.tell-appenzell.ch. Weitere Betriebe im Appenzellerland, die einen Brunch anbieten und noch über freie Plätze verfügen: Christoph und Fa­bienne Kappeler, Bischofsberg, Heiden, Tel.: 079 411 37 05 oder brunch.bischofsberg@bluewin.ch; Marianne & Emil Meier-Zuberbühler, Buechschachen, Herisau, Tel.: 071 351 20 43 oder me.meier@hotmail.com; Erika & Andreas Aemisegger-Heierli, Haufen, Lutzenberg, Tel.: 071 888 07 12, e_aemisegger@bluewin.ch; Urs Stuker, Baldenwil, Schachen b. Herisau, Tel.: 071 370 04 11 oder hofbaldenwil@tosam.ch; Katharina & Christian Koller-Fitze, Schwendi, Schwellbrunn; Tel.: 071 351 45 07 stroh.koller@bluewin.ch; Maya & Toni Frick, Steinenmoos, Urnäsch, Tel.: 071 364 12 68, frick.hofstoe bli@bluewin.ch; Mehr Infos unter:www.brunch.ch