Nati gastiert im Sportzentrum

Mit der «Arosa Challenge» organisiert Euregio Events morgen Freitag und am Samstag einmal mehr einen Eishockey-Leckerbissen im Sportzentrum Herisau. OK-Präsident Marcel Kull hofft auf viel Publikum.

Patrik Kobler
Drucken
Teilen

Eishockey. Zum Auftakt des Vierländerturniers «Arosa Challenge» treffen morgen um 15.30 Uhr die Slowakei und Weissrussland aufeinander. Das Abendspiel bestreiten ab 19.45 Uhr die Schweiz und Dänemark. OK-Präsident Marcel Kull ist sich sicher, dass die Schweizer in Herisau einen guten Eindruck hinterlassen und um den Turniersieg mitspielen wollen.

Setzte der neue Nationaltrainer Sean Simpson beim Zusammenzug im November noch auf viele Neulinge, sind dieses Mal viele arrivierte Spieler mit dabei – unter anderen Mathias Seger, Andres Ambühl (beide ZSC Lions), Hnat Domenichelli (HC Lugano) oder Martin Plüss (SC Bern). Für Simpson gehe es darum, im Hinblick auf die WM im Frühjahr 2011 die richtige Mischung zu finden, sagt Kull.

Starke Dänen

Die Gegner am Vierländerturnier sieht der langjährige SCH-Funktionär und heutige Goalietrainer des HC Davos auf Augenhöhe mit den Schweizern. Die Dänen feierten an der diesjährigen WM in Deutschland zwei Erfolge gegen Finnland und die USA. Am Samstag stehen dann die Finals auf dem Programm: Erst treffen um 16 Uhr die beiden Verlierer der Freitagsspiele aufeinander, ehe um 20.15 Uhr die Entscheidung um den Turniersieg beginnt. Diese Partie wird vom Schweizer Fernsehen live übertragen.

Marcel Kull hofft, dass trotz Liveübertragung viele Zuschauer ins Sportzentrum pilgern und für gute Stimmung sorgen werden. Neben erstklassigem Eishockey wird ihnen auch ein vielseitiges Rahmenprogramm geboten. Es gibt ein «Village», in dem sich die Sponsoren und Partner präsentieren, sowie eine gemütliche Bar, die zum Verweilen einlädt.

Ab 2012 in Arosa

Für die Organisation des Anlasses zeichnet sich Euregio Events verantwortlich. Ohne die Unterstützung der vielen freiwilligen Helfer wäre es aber nicht möglich, ein solches Eishockeyturnier in Herisau durchzuführen, sagt Marcel Kull. «Sie leisten unbezahlbare Arbeit.» Daneben spielt aber auch die gute Infrastruktur eine entscheidende Rolle. Die Mannschaften finden hier optimale Bedingungen vor. Angefangen von der Eishalle, über die Garderoben bis hin zu den Unterkünften.

Wenn 2012 die neue Eishalle zur Verfügung steht, wird das Turnier in Arosa stattfinden. Im kommenden Jahr könnte aber erneut Herisau Austragungsort sein. Wichtige Voraussetzung hierfür: Das Turnier muss in diesem Jahr ein Publikumserfolg sein. Tickets sind im Sportzentrum erhältlich.

Aktuelle Nachrichten