NACHGEFRAGT

«Wir wollen noch mehr Fakten» Walzenhausen will bezüglich «Wohnen im Alter in der Region» nochmals über die Bücher. Hansruedi Bänziger, Gemeindepräsident von Walzenhausen, begründet.

Merken
Drucken
Teilen

«Wir wollen noch mehr Fakten»

Walzenhausen will bezüglich «Wohnen im Alter in der Region» nochmals über die Bücher. Hansruedi Bänziger, Gemeindepräsident von Walzenhausen, begründet.

Hansruedi Bänziger, warum will Walzenhausen die auf dem Tisch liegende Lösung fürs «Wohnen im Alter in der Region» nicht umsetzen?

Wir wollen einfach noch mehr Fakten und Grundlagen vorliegen haben, als dies die bisherige Analyse, der sogenannte «Bral-Bericht», zutage gefördert hat. Auch ist uns dieser Bericht zu investitionslastig. Bezüglich der neuen Analyse, mit der die Fachhochschule St. Gallen beauftragt wurde, arbeiten wir zudem auch mit Wolfhalden zusammen. Es sollen Lösungen für die ganze Region Vorderland aufgezeigt werden, Lutzenberg wird laufend auf dem aktuellen Stand gehalten.

Aber wie Sie selbst gesagt haben, es gibt ja bereits eine Analyse.

Das ist richtig, aber wir wollen einfach noch mehr wissen. Aufgrund des «Bral-Berichts» können wir keine Entscheide fällen.

Bleibt es denn überhaupt das Ziel, eine gemeinsame Lösung anzustreben?

Auf jeden Fall, es geht gar nicht anders. Wir müssen das Wohnen im Alter gemeinsam anpacken, nur schon aus finanziellen Überlegungen heraus. Ausserdem ist die Generationen- und Alterspolitik etwas sehr Wichtiges. Gesamtheitliche Ansichten sind nötig. Doch wie auch immer die gemeinsame Lösung aussieht – das lassen wir zum heutigen Zeitpunkt offen. (rf)