NACHGEFRAGT: «Es gibt klare Richtlinien»

Marianne Brühwiler, die Präsidentin des Curling Clubs Wildhaus im Gespräch.

Christiana Sutter
Drucken
Teilen

Mit der Charta gibt es fünf Zielsetzungen. Was können Sie zur  Organisation sagen?
Wir haben alles so geregelt, dass wir für jeden Posten Stellvertretungen haben. Es gibt klare Richtlinien. Jeder im Vorstand weiss, durch wen er ersetzt wird oder an wen er sich wenden kann.

Wie sieht es mit dem Ehrenamt aus?
Wir haben schon vorher den Personen, die mitgeholfen haben, Danke gesagt. Es wurde aber sichtbar, dass wir kein Schema hatten. Vieles geschah aus einem Bauchgefühl heraus. Hier haben wir uns Richtlinien gegeben.

Was können Sie zur Integration sagen?
Es ist jeder willkommen. Wir haben Mitglieder, die Englisch und Französisch sprechen. Auch Menschen mit einer körperlichen Beeinträchtigung, soweit es möglich ist, sind willkommen. Rollstuhlcurling ist in unserer Halle möglich.

Wie geht der Verein mit der Gewalt-/Konflikt- und Suchtprävention um?
Dazu haben wir ein klares Konzept erstellt. Wenn etwas vorfällt, wie man vorgeht und wer informiert wird. Klar definiert wurde auch, wann die Polizei oder eine externe Beratung beigezogen werden muss. Es wurde ein Notfallplan erstellt.

Wie sieht es bezüglich der Solidarität aus?
Hier können wir von der Infrastruktur rund um die Curlinghalle profitieren. Die Curlinghalle ist mit der Fernheizung gekoppelt. Da leisten wir einen Beitrag für die Umwelt. Aber auch wenn  ein Fest ist, können wir uns einbringen. Wenn andere Vereine etwas organisieren, sind wir gerne behilflich. Für die Jugend bieten wir Schnupperkurse an. Ein wichtiger Teil ist die Solidarität mit dem Tourismus. Denn mit den Gästen, die wir mit unseren Turnieren nach Wildhaus bringen, können wir Wertschätzung in die Gemeinde bringen.

Welches war die grösste Herausforderung bei dem Bewerbungsverfahren?
Für mich selber der Punkt mit dem Ehrenamt. Das so klar zu definieren, war nicht einfach. Auch die Erkenntnis zu erhalten, was uns das Label bringt. Da haben wir uns immer wieder schwer getan. Aber im Nachhinein hat uns die Arbeit rund um die Qualifikation einiges aufgezeigt.