Nach Streifkollision abgehauen

Polizeirapport

Drucken
Teilen

Speicher Am Mittwoch ist bei einer Streifkollision zwischen zwei Personenwagen Sachschaden von einigen hundert Franken entstanden. Passiert ist das Ganze auf der Haldenstrasse. Ein Lenker setzte ohne anzuhalten die Fahrt fort. Zwischenzeitlich konnte er ermittelt werden. Er wird sich nicht nur für den Unfall, sondern auch für sein Verhalten nach dem Unfall vor der Staatsanwaltschaft von Appenzell Ausserrhoden verantworten müssen.

Kollision zum Zweiten

Niederteufen Ein 47-Jähriger fuhr am Donnerstagmorgen von der Umfahrungsstrasse aus und wollte seine Fahrt in Richtung Stein fortsetzen. Dabei kollidierte er beim Linksabbiegen in die Steinerstrasse mit einem aus Stein kommenden Auto. Die Schadenssumme ist einige tausend Franken hoch.

Zu spät gebremst und aufgefahren

Waldstatt Am Donnerstag stiessen ein Lieferwagen und ein Auto zusammen. Als der vor dem ­Lieferwagen fahrende Personenwagen im Bereich Mooshalde verzögerte, bremste der Fahrer des Lieferwagens zu spät und prallte gegen das Heck des Autos. Der Sachschaden beläuft sich auf einige tausend Franken. (kpar)