Nach Sagen und Mythen suchen

Unter dem Titel «Auf der Suche nach Sagen und Mythen» führen die St. Galler Wanderwege am Sonntag, 8. Februar, eine Wanderung zum Schwendisee durch.

Drucken
Teilen
Wanderung in der Bergwelt. (Bild: pd)

Wanderung in der Bergwelt. (Bild: pd)

TOGGENBURG. Am Sonntag, 8. Februar, veranstalten die St. Galler Wanderwege unter dem Titel «Winterwanderung auf der Suche nach Sagen und Mythen» eine geführte Wanderung (Kategorie T2), zu der alle Interessierten eingeladen sind. Der erfahrene Wanderleiter Hansjörg Giger führt die Teilnehmer von Wildhaus zum Schwendisee und über die Alp Selamatt hinunter nach Alt St. Johann.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Wandergruppe lassen sich mit der Sesselbahn von Wildhaus zum Berggasthaus Oberdorf hochtragen. Von dort wandern sie in einfachem Gelände und durch kurze Waldpassagen Richtung Iltios. Dabei geniessen sie immer wieder die faszinierende Panoramasicht auf die Toggenburger Bergwelt. Danach steigen sie rund 100 Meter hinauf nach Zinggen, wo sie die Möglichkeit haben, sich zu verpflegen.

Weiter führt der Weg über die Alp Selamatt zum Thurtaler Stofel und ab Mittelstofel auf einer anderen Route über den Zinggen zurück zur Sessel- und Gondelbahn Selamatt. Auf der Strecke erzählen verschiedene Tafeln schaurig-schöne Geschichten aus der Toggenburger Sagenwelt.

Die Wanderzeit beträgt viereinhalb Stunden, der Aufstieg 540 Meter und der Abstieg 380 Meter. Der Abmarsch erfolgt gemäss Mitteilung der Veranstalter um 9 Uhr ab Post Wildhaus. Verpflegen können sich die Teilnehmer in Gaststätten unterwegs. Auskunft über die Durchführung gibt es jeweils ab Mittag des Vortages der Wanderung beim Wandertelefon der St. Galler Wanderwege 071 383 30 31. «Das Abhören ist wichtig, denn unter dieser Nummer werden häufig auch weitere Informationen zur Wanderung mitgeteilt», heisst es in der Ausschreibung. «Es ist zu beachten, dass einmal abgesagte Wanderungen auch bei allfälliger Wetterbesserung nicht durchgeführt werden.» (pd)

Anmeldungen gehen bis spätestens Freitag, 6. Februar, an den Wanderleiter Hansjörg Giger: Telefon 079 225 45 58, E-Mail hansjoerg.giger@hispeed.ch

Aktuelle Nachrichten