Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Nach 46 Jahren ist Schluss: der erste Pizzaiolo des Appenzeller Vorderlandes kehrt zu seinen Wurzeln zurück

Mit Mario Rossatti tritt einer der dienstältesten Gastronomen des Appenzellerlandes ab. Der gebürtige Südtiroler siedelt mit seiner Ehefrau ins Veltlin über. Die Wohnung im Vorderland gibt das Paar aber nicht auf.
Peter Eggenberger
Mario und Maria Rossatti geben nach über 45 Jahren ihre gastronomische Tätigkeit im Appenzellerland auf. (Bild: Peter Eggenberger)

Mario und Maria Rossatti geben nach über 45 Jahren ihre gastronomische Tätigkeit im Appenzellerland auf. (Bild: Peter Eggenberger)

Gemeinsam mit seiner zweiten Frau Maria führte Mario Rossatti seit 2011 das Restaurant Krone in Heiden. Der Totalumbau des markanten Gebäudes am Kirchplatz führte nun Ende Juni zur Aufhebung des beliebten Treffpunkts.

Nach der Ausbildung zum Koch und dem Besuch der Hotelfachschule in Moena (Südtirol) erweiterte der aus dem Veltlin stammende Mario Rossatti seine beruflichen Kenntnisse in renommierten Betrieben, unter anderem in St. Moritz und Lugano. 1973 begann seine gastronomische Karriere in Herisau, als er gemeinsam mit seiner Gattin Beatrice die Führung des Restaurants Löwen übernahm. 1977 erwarb das Ehepaar von Familie Camenisch das neben dem Kursaal gelegene Hotel-Restaurant Park in Heiden und stellte sich damit einer neuen unternehmerischen Herausforderung.

Restaurant erneuert

Das früher unter dem Namen «Gletscherhügel» bekannte Restaurant Park wurde in der Ära von Beatrice und Mario Rossatti gefällig umgebaut. Es gehörte unter anderem zu den Lieblingslokalen von Volksschauspieler Walter Roderer, der bei seinen Besuchen in Heiden mit Vorliebe bei Rossattis im «Park» verweilte. Von Vereinen, Gesellschaften und Familien wurde auch das angegliederte Säli gerne und rege genutzt. Zu den «Park»-Trümpfen gehörte weiter das grosse Gartenrestaurant mit seinem Naturschatten. Die einfachen Hotelzimmer erfreuten sich bei Passanten und Feriengästen grosser Beliebtheit, weil sie preisgünstige Übernachtungen und Ferienaufenthalte ermöglichten.

Parallel zum steten Ausbau des Betriebs erweiterte Mario Rossatti auch das gastronomische Angebot, indem er im lebhaften Familienbetrieb die erste Pizzeria im Vorderland eröffnete. Nebst der Arbeit im eigenen Unternehmen engagierte er sich jahrelang auch als Präsident des Vorderländer Wirtevereins. Nach dem Zusammenschluss der regionalen Vereine gehörte er dem Vorstand des Berufsverbandes Gastro Appenzellerland AR an, der ihn mit der Ehrenmitgliedschaft auszeichnete.

Im Jahr 2010 verkauften die Rossattis die Hotel- und Restaurantliegenschaft an die eng mit dem Hotel Heiden zusammenarbeitende Hotel Park Heiden AG. Geplant war damals ein Abbruch der Gebäulichkeiten und die Neuerstellung eines Hotels im Dreisternbereich. Das Vorhaben liess sich jedoch bis heute nicht realisieren, und derzeit werden die Hotelzimmer des Restaurants Park durch das Hotel Heiden verwaltet und an Gäste vermietet.

Rückkehr zu den Wurzeln

2011 übernahmen Mario und Maria Rossatti pachtweise die «Krone», die sich nicht zuletzt auch dank seiner Lage nahe der Postautohalte und direkt am Witzwanderweg reger Frequenzen erfreute. Gewohnt hat das Ehepaar im Restaurant Säntis, das es vor wenigen Jahren erworben und verpachtet hat.

Nach der Aufhebung des Restaurants Krone im Zuge eines Totalumbaus des Hauses durch die neue Eigentümerschaft kehrt Mario Rossatti mit seiner Gattin zu seinen Wurzeln zurück und wird ins Veltlin übersiedeln. «Wir bleiben aber eng mit Heiden verbunden und behalten die Liegenschaft Säntis samt der Wohnung, zumal unsere Kinder und Enkel in der Schweiz leben», erklärt das Ehepaar.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.