Mut zur Lücke im Unterricht

Blanca Schadegg aus Stein ersetzt Julia Bachmann im Vorstand der Unterstufenkonferenz. Ein weiteres Thema: Die Mañana-Kompetenz.

Merken
Drucken
Teilen
Der Vorstand der Unterstufenkonferenz. (Bild: pd)

Der Vorstand der Unterstufenkonferenz. (Bild: pd)

GRUB. Die Unterstufenkonferenz unter dem Motto «Mut zur Lücke» fand dieses Jahr in Grub AR statt. Eingeladen waren die Unterstufenlehrpersonen, Lehrkräfte für musikalische Grundschule und für Deutsch als Zweitsprache. Speziell begrüsst wurde Stefan Chiozza vom Departement Bildung.

Lehrplan 21 im Fokus

Im Namen des neuen Bildungsdirektors Alfred Stricker bedankte er sich für «das innere Feuer und den grossen Einsatz» an den Schulen. Schulpräsidentin Irene Egli stellte Grub als durchschnittliche Gemeinde vor, welche mit überdurchschnittlich motivierten Lehrpersonen eine altersdurchmischte Schule führt. Die neue Präsidentin Alexandra Wirth trug kurz und prägnant den Jahresbericht vor. Im Fokus standen der Lehrplan 21 und die Basisschrift. Zur Beurteilung liegt zurzeit beim Amt für Volksschule ein Fachbericht vor. Allfällige Neuerungen in der Beurteilung werden mit grossem Interesse erwartet.

Neues Vorstandsmitglied

Die Volksschule wird mit dem Lehrplan 21 in drei Zyklen unterteilt. Ob allenfalls ein Zusammenschluss mit anderen Konferenzen ein Thema wird? Nach der Verabschiedung von Julia Bachmann wurde Blanca Schadegg aus Stein in den Vorstand gewählt. Zur Pause offerierte die Gemeinde Gipfeli und Kaffee.

Vier Workshops

Viele Lehrpersonen sind erfolgreich und durchorganisiert. Job, Familie und Freizeit bringen sie unter einen Hut – und fühlen sich manchmal erschöpft. Wie ein Ausgleich besser gelingen kann, führte Joachim Storch in seinem humorvollen Referat zur Mañana-Kompetenz aus. Nach dem ausgezeichneten Mittagessen im «Bären» wurden vier Workshops angeboten. Experten zeigten auf, welche Inhalte in den Unterrichtsfächern essenziell sind und was als «nice to have» getrost weggelassen werden kann. Mut zur Lücke eben. (pd)