Mut bewiesen zum Nein-Sagen

WATTWIL/LICHTENSTEIG. 31 Jugendliche in der ersten Oberstufe der Risi sind im letzten Frühjahr in die erste Stufe des Präventionsprogramms Kodex eingestiegen, das in sechs Ostschweizer Kantonen angeboten wird. 22 haben sich im ersten Jahr erfolgreich im Verzicht geübt.

Nadine Rydzyk
Drucken
Teilen
22 Jugendliche aus der Oberstufe der Schuleinheit Risi in Wattwil haben ein Jahr lang freiwillig auf Suchtmittel verzichtet. (Bild: Thomas Geissler)

22 Jugendliche aus der Oberstufe der Schuleinheit Risi in Wattwil haben ein Jahr lang freiwillig auf Suchtmittel verzichtet. (Bild: Thomas Geissler)

Wer beim dreistufigen Kodex-Programm mitmacht, verzichtet drei Jahre lang freiwillig auf Nikotin, Alkohol, illegale Drogen und unnötige Medikamente. 22 Jugendliche der Schule Risi in Wattwil haben das erste Jahr erfolgreich abgeschlossen. Dies ist ein Grund zum Feiern, weshalb der Kodex Verein Wattwil-Lichtensteig am Donnerstagabend eine unterhaltsame und spannende Verleihung der ersten Bronze-Medaillen und Urkunden ausgerichtet hat. Neben schwungvoller Musik vom Jugendchor Fortissimo erhielten die Jungen und Mädchen die besondere Gelegenheit, exklusiv einen Ausschnitt aus dem neuesten Filmprojekt von Thomas Rickenmann zu sehen.

Exklusive Preview

Der Wattwiler Thomas Rickenmann, der als Jugendlicher selbst die Schule Risi besuchte, hat bereits mit dem Film «Schönheiten des Alpsteins» sehr viele Besucher in die Schweizer Kinos gelockt. Gemeinsam mit Sarah von Niederhäusern hat er Guatemala bereist und dort Material für seinen neuesten Dokumentarfilm gesammelt, der hautnahe Einblicke in das Leben von Familien und die Facetten der Kindheit in Guatemala gibt. Neben dieser exklusiven Preview in den noch in Arbeit befindlichen Films, durften die Jugendlichen auch in den 2010 entstandenen Dokumentarfilm «Panamericana» hineinschauen. Der Ausschnitt über Kolumbien thematisierte nicht nur die Drogenproblematik in dem Land, sondern machte auch Appetit auf den gesamten Film, für den der Filmemacher gemeinsam mit zwei Freunden in nur drei Monaten 13 Länder entlang der Panamericana bereiste.

Zudem gaben Thomas Rickenmann und Sarah von Niederhäusern exklusive Einblicke in die Filmarbeit und wer wollte, durfte direkt einmal selbst hinter der Kamera stehen. Dabei machten die beiden den Mädchen und Jungen Mut, auch ihre Visionen zu verfolgen und weiterhin so zielstrebig zu bleiben, denn «alles was entsteht, beginnt mit einer kleinen Idee, deshalb rate ich euch, auch eure Ideen und Projekte umzusetzen», animierte Sarah von Niederhäusern zur Aktivität.

Konsequente junge Leute

Dass die Schüler nicht nur willens, sondern auch fähig sind, ein gestecktes Ziel konsequent zu verfolgen, haben sie bereits mit dem ersten Jahr einer suchtmittelfreien Lebensgestaltung bewiesen. Dafür erhielten sie auch die Anerkennung von Schulratspräsident Norbert Stieger. «Ich weiss, dass die Versuchungen überall locken und gross sind. Da braucht es Mut, Nein zu sagen und nicht Mitläufer zu sein», kommentierte er. So schätzte er sehr, dass die Jugendlichen auch ein Vorbild für andere Gleichaltrige seien. «Man ist verantwortungsbewusst, wenn man weiss, wie man sich selbst keinen Schaden zufügt. Denn dann kann man diese Funktion auch innerhalb der Gesellschaft wahrnehmen», so Norbert Stieger.

Wenn die Jugendlichen weiterhin auf Suchtmittel verzichten, winkt im nächsten Jahr eine silberne Auszeichnung. Nach drei Jahren werden sie mit der Pflanzung eines selbst ausgewählten Lebensbaums belohnt, wie der Präsident des Kodex Vereins Wattwil-Lichtensteig, Ruedi Artho, in Aussicht stellen konnte.

Aktuelle Nachrichten