MUSIKUNTERHALTUNG: Das Geheimnis der Uniform ...

Das Motto der diesjährigen Unterhaltung der Musikgesellschaft Stein vom vergangenen Wochenende kam nicht ganz überraschend. So dreht sich momentan alles um das neue Vereinskleid.

Drucken
Teilen
Die Musikanten der MG Stein liessen sich nicht viele Details zu ihrer neuen Kleidung entlocken. (Bild: PD)

Die Musikanten der MG Stein liessen sich nicht viele Details zu ihrer neuen Kleidung entlocken. (Bild: PD)

Drei ehemalige Steiner Musikanten, Stefan Tanner, Daniel Heeb und Erich Müller, versuchten auf die verschiedensten Varianten, dem Geheimnis der neuen Uniform auf die Spur zu kommen. Mit viel Humor führten die drei durch das Unterhaltungsprogramm der Musikgesellschaft Stein.

Eröffnet wurde die Unterhaltung mit dem zackigen Marsch «Brass on Fire». Danach ging es mit «Y viva España» spanisch weiter. Zum Stück «Gonna Fly Now» vom Film Rocky präsentierten befreundete Musikvereine ihre Uniform mit einer Modeshow. Während eines Medleys der Beatles gingen die drei Neugie­rigen zusammen mit Siegfried Dörig auf Pilz(kopf)suche. Vor der Pause präsentierte sich die Formation des Musiklagers 2017 unter der Leitung von Remo Waldburger. Sie wurde von den drei jüngsten Lagerteilnehmern charmant und in Reimform angekündigt.

Nicht ein kleiner Hinweis

Der Auftakt zum zweiten Unterhaltungsteil erfolgte mit dem Schweizer Militärmarsch «Marignan» von Jean Daetwyler, bevor es dann mit der ruhigen Pol­ka «Morgenblüten» weiterging. Einer der «Gwundrigen» versuchte sein Glück bei der Musikantenfrau Susanne Schmid. Diese wiederum wollte den Gatten um den Finger wickeln, um wenigstens einen kleinen Hinweis auf die neue Uniform zu bekommen. Doch auch ihre Mühe war vergebens. Die drei waren schon ganz konfus. Sie hörten bereits ­einen alten Kleiderschrank sprechen, welcher das eine oder andere Geheimnis der Uniformenträger zu berichten wusste. Zu einem Medley des King of Pop liess Es-Bassist Severin Schmid den «Moonwalk» zu neuem Leben erwecken, was ihm einen Zwischenapplaus bescherte. Zum Abschluss durfte sich beim JBW-Marsch nochmals jedes Register von seiner besten Seite zeigen. Mit dem Lied «Ciao ciao, auf Wiedersehen» verabschiedeten sich die Musikantinnen und Musikanten als Chor vom Publikum.

Sogar ein Einbruch

Ach ja, die drei Gwundrigen haben sogar einen Einbruch beim Uniformenhersteller in Rothenthurm verübt. Doch wie der Mediensprecher der Kantonspolizei verlauten liess, blieb dieser zum Glück erfolglos.

So konnte das Geheimnis der neuen Uniform bis zum Schluss des Programms bewahrt bleiben. Im Anschluss an das Programm wurde zu den Rhythmen der Alpstein-Vagabunden getanzt und gelacht bis in die frühen Morgenstunden. (pd)

Hinweis

Auch in diesem Jahr wird das Mehrzweckgebäude zur Schuppelhalle umgestaltet. Da der Silvester auf einen Sonntag fällt, ziehen die verschiedenen Schuppel bereits am Samstag durch die Gemeinde. Die Schuppelhalle ist deshalb am Samstag, 30. Dezember, ab 18 Uhr offen für Gäste und Chläuse. Für das leibliche Wohl sorgt die Festwirtschaft.