Musikanten fanden Winter

Kürzlich fuhren einige Mitglieder der Musikgesellschaft Nesslau-Neu St. Johann nach Splügen, um das traditionelle Skiwochenende zu geniessen. Es waren weniger Teilnehmer als in anderen Jahren. Unter anderem deshalb, weil das Datum vom Januar auf den Februar verschoben worden war.

Bruno Wickli
Drucken

Kürzlich fuhren einige Mitglieder der Musikgesellschaft Nesslau-Neu St. Johann nach Splügen, um das traditionelle Skiwochenende zu geniessen. Es waren weniger Teilnehmer als in anderen Jahren. Unter anderem deshalb, weil das Datum vom Januar auf den Februar verschoben worden war. Gelohnt hat es sich aber allemal, hat es doch im südlichen Alpenraum im Vergleich zum Toggenburg viel mehr Schnee: Dieser lag im Dorf auf den Dächern rund einen Meter hoch und einiges mehr davon im Skigebiet selbst. Grüne oder braune Flecken waren nirgends zu sehen.

Die Musikantinnen und Musikanten genossen den Neuschnee und einige Sonnenstunden in vollen Zügen. Nur am Samstagnachmittag blies ihnen der Wind um die Ohren, so dass nur ein Rückzug mit Kaffee Schnaps und «schwarzen Witwen» half. Gemütlichkeit ist nämlich genauso wichtig wie das Pisten-Flitzen, gibt es doch neben den anspruchsvollen Proben und Auftritten im Vereinsjahr nicht oft Gelegenheit für ungezwungenes Beisammensein.