Musik kann Not lindern

Kantonsschülerin Sandra Strassmann hat im Rahmen ihrer Maturaarbeit am 12. September ein Benefizkonzert in Mosnang organisiert. Mit dem Erlös soll die in Armut lebende Landbevölkerung Boliviens unterstützt werden.

Drucken
Teilen

Mosnang. Die Motivation kam für Sandra Strassmann aus Mosnang durch ihre Grosstante Schwester Lucy, welche seit 34 Jahren als Ordensschwester in einer Krankenstation in einem abgelegenen Landgebiet bei Santa Cruz in Bolivien tätig ist. Ein Grossteil der dortigen Bevölkerung hat weder Geld für die Schulbildung noch für die notwendigste medizinische Versorgung. Mit dem Kontakt zu ihrer Grosstante sieht Sandra Strassmann die Möglichkeit, konkret zu helfen.

In ihrer Maturaarbeit hat Sandra Strassmann nicht nur das Benefizkonzert organisiert, sie hat auch als Organistin selber mitgewirkt und war im Kochteam des anschliessenden Spaghetti-Plauschs. Gekonnt führte sie durch das abwechslungsreiche Programm, welches das zahlreiche Publikum begeisterte. Nicht zuletzt die Anwesenheit von Schwester Lucy hat die Zuschauer zu grosszügigen Spenden animiert.

Mit einem Betrag von über 4500 Franken kann Schwester Lucy manchen Menschen in Bolivien das Leben erleichtern.

Ein gemeinsames Ziel

Die Kirchenglocken stimmen auf das Konzert ein. Eindrückliche Bilder auf der Leinwand ziehen die Aufmerksamkeit der Zuschauer auf sich. Verträumte Panflötenklänge ertönen. Anja Risch und Mirjam Fust eröffnen das Konzert, begleitet von Sandra Strassmann an der Orgel und die Ländlerkapelle Rüteligruess spielt auf.

In der anschliessenden Begrüssung betont Sandra Strassmann: «Wir können helfen, wir müssen es nur wirklich machen». Den Grundstein hat Sandra gelegt, nun liegt es am Publikum, wirklich durch Geldbeiträge zu helfen. Livia Heim ist eine weitere Mitwirkende. Durch ihren Gesang zieht sie das Publikum in ihren Bann. Die Toggenburger Jodlermeitle überzeugen durch ihre natürliche und stimmkräftigen Auftritte. Sie alle berühren die Herzen der Zuhörer.

Am Ende des Programms trägt Sandra Strassmann zusammen mit ihrer Schwester Gisela den selber komponierten, spanischen Song «Podemos Ayudar» mit Gesang und Orgel vor. Gänsehautfeeling macht sich breit.

Mit viel Unterstützung

Das anschliessende Nachtessen im Pfarreiheim mit Salatbuffet, Spaghetti und einem köstlichen Dessertbuffet rundete den gelungenen Anlass ab.

Sandra Strassmann war am Schluss restlos zufrieden. Sie betonte, dass ohne die grosse Unterstützung von verschiedenen Personen dieses Konzert unmöglich gewesen wäre. (pd)