Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Mundart-Musiker Bligg startet mit seiner Stammtischtour in Herisau

Am Samstagabend stand er noch vor 40000 Besuchern im Berner Stade de Suisse, heute macht es sich Bligg in der Amadeus Bar in Herisau gemütlich. Bligg besucht die coolsten Stammtische der Schweiz. Roger Fuchs hat ihn vor die Kamera geholt.

Bligg besingt nicht nur den Stammtisch, er nimmt auch an solchen Platz. Heute ist er dazu in die Amadeus Bar Herisau gereist, wo er ab 18.30 Uhr mit Gästen und Fans über Gott und die Welt diskutieren wird. In einer Abstimmung wurde der Stammtisch dieser Bar zu einem der coolsten gewählt.

Hintergrund der Tour ist die Tatsache, dass Bligg in einem seiner aktuellen Lieder den Stammtisch besingt. Sozusagen als PR-Gag wurde die Stammtischtour lanciert. Dass es an solchen Tischen recht zünftig zu und her geht und am Schluss geradezu in Bürgerkrieg ausartet, hängt damit zusammen, dass Bligg sich selbst als Geschichtenerzähler sieht. "So wie es Rosalie nicht gibt, ist auch die Geschichte zum Stammtisch eine fiktive", sagt Bligg, der mit bürgerlichem Namen Marco Bliggensdorfer heisst.

Bligg ist der festen Überzeugung, dass Politik nicht in erster Linie von Bern aus gesteuert wird, sondern alles schon viel früher beginnt: An den Stammtischen unseres Landes. Doch was sagt er dazu, dass an solche Orte auch den Ruf des "billigen Stammtischniveaus" geniessen. Bligg gibt Auskunft im Videotalk von Roger Fuchs. (red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.