«Mr. Kronberg» verlässt das Unternehmen

Der Verwaltungsrat der Luftseilbahn Jakobsbad-Kronberg AG hat die Strategie 2025 erarbeitet. Mitverantwortlich dafür war Markus Wetter, seit 2008 Präsident des Verwaltungsrates. Jener hat nun seinen Rücktritt bekannt gegeben.

Hören
Drucken
Teilen
Markus Wetter an der 1. August-Feier auf dem Kronberg.

Markus Wetter an der 1. August-Feier auf dem Kronberg.

Bild: PD

(pd/asz) Markus Wetter, Präsident des Verwaltungsrates, hat die neue Strategie 2025 der Luftseilbahn Jakobsbad-Kronberg AG wesentlich mitgeprägt und möchte die Gesamtverantwortung nun gemäss einer Mitteilung in neue Hände geben. Wetter war an der Generalversammlung im Jahr 1999 als Verwaltungsrat gewählt worden, seit 2008 hat er das Präsidium inne. Unter Wetters Federführung entstanden nebst zahlreichen anderen Projekten der erste Seilpark der Region, der längste Schlittelweg der Ostschweiz, ein Motorikpark, die längste Bank der Welt und nun die Strategie 2025.

Das Jahr 2019 stand für den Verwaltungsrat des Kronbergs ganz im Zeichen der Strategie 2025. So liegt in den nächsten Monaten der Schwerpunkt auf der Planung und Umsetzung konkreter Projekte im Tal und auf dem Berg. Ein erstes Projekt wird im Frühjahr 2020 eröffnet: Zusammen mit der St.Gallisch-Appenzellischen Kraftwerke AG (SAK) wird die Parkfläche  als Solarkraftwerk genutzt.

Ausserdem ist eine  Erlebniswelt im Tal geplant, welche den im Oktober 2018 durch den Sturm zerstörten Seilpark ersetzt und  neue Attraktionen für alle Generationen bietet. Das Bewilligungsverfahren für die Erlebniswelt – bestehend aus einem Zipline-Parcours (Seilrutsche), einer Kletterkrone, einem Wasserpark sowie einer Riesensandkiste – läuft derzeit. Auch auf dem Berg sind grössere Investitionen nötig. Dazu wird ein umfassendes Gesamtkonzept erarbeitet, um Gäste aus nah und fern und unabhängig vom Wetter auf den Berg zu locken.

 Mr. Kronberg tritt ab

Nach über 20 Jahren im Verwaltungsrat und im zwölften Jahr als Präsident wird Markus Wetter auf die kommende Generalversammlung am 18. April 2020 zurückzutreten. Er scheidet  als Präsident wie auch als Mitglied aus dem Verwaltungsrat aus.  Wetter erinnert sich mit Freude: «Geschäftsberichte im Innerrhoder Dialekt haben schweizweit Schlagzeilen gemacht. Auch die 1.August- Feier frühmorgens ist einfach legendär! Nun haben wir mit der Strategie 2025 neue innovative Ideen mit einer grossen Strahlkraft.»  Mit ihm wird sich auch der Vizepräsident, Lukas Metzler, aus dem Verwaltungsrat zurückziehen. Die Suche nach neuen Verwaltungsräten ist eingeleitet.

Mehr zum Thema