Motiviert vor heimischem Publikum

Saisonabschluss der Neckertaler D-Junioren Am vergangenen Samstag beendeten die D-Junioren des UHC Neckertal in St. Peterzell ihre Saison. Sie waren alle topmotiviert, da sie vor heimischem Publikum spielen durften.

Drucken
Teilen
Die D-Junioren des UHC Neckertal spielten in dieser Saison motiviert und belegten den achten Tabellenrang. (Bild: pd)

Die D-Junioren des UHC Neckertal spielten in dieser Saison motiviert und belegten den achten Tabellenrang. (Bild: pd)

Saisonabschluss der Neckertaler D-Junioren

Am vergangenen Samstag beendeten die D-Junioren des UHC Neckertal in St. Peterzell ihre Saison. Sie waren alle topmotiviert, da sie vor heimischem Publikum spielen durften. Leider konnten sie an der letzten Runde dieser Saison keine Punkte mehr holen.

Der erste Gegner waren die Jonschwil Vipers, die weiter oben in der Tabelle plaziert waren und auch stärker eingeschätzt wurden. Die Neckertaler zeigten zwar einige sehr schöne Spielzüge, mussten sich letztlich aber klar mit 4:11 geschlagen geben.

Im zweiten Spiel verschliefen die D-Junioren den Anfang und so lagen sie zur Pause im Rückstand. Trotzdem hatte man den auf dem ersten Platz liegenden Gegner United Toggenburg viel besser als erwartet im Griff, die Neckertaler Jungs und Mädchen blockten so manchen Schuss oder drängten den Gegner an die Bande ab. Gleichzeitig zeigten sie viel Zug nach vorne und scheiterten oft erst am gegnerischen Torhüter oder an der Torumrandung.

Nach der Pause holten sie auf und kämpften sich bis zum 5:5 heran, zeitweise sah es sogar nach dem Führungstreffer aus. Leider liessen am Ende die Kräfte ein wenig nach und United Toggenburg sicherte sich den Sieg letztlich doch klar mit 8:5 Toren. Die Neckertaler haben gut gekämpft und sich sehr gut geschlagen, dies über die ganze Saison.

Wir gratulieren den D-Junioren zum achten Tabellenplatz und den Trainern Samuel und Sarah Brunner wünschen wir für nächste Saison viel Motivation und Freude mit den Kindern. Einige Kinder werden nach einer kurzen Frühlingspause in eine höhere Kategorie wechseln, andere rücken von der Unihockeyschule nach. Wir wünschen den Junioren viel Freude am Spiel auch in der nächsten Saison. (pd)

Aktuelle Nachrichten