Motivieren gesund zu leben

Kürzlich wurde die Gründung des regionalen Kodex-Vereins Mosnang-Bütschwil vorgenommen.

Merken
Drucken
Teilen

Kürzlich wurde die Gründung des regionalen Kodex-Vereins Mosnang-Bütschwil vorgenommen.

Wer in der heutigen Konsumgesellschaft freiwillig auf Alkohol und Tabak verzichtet, den Medikamentenmissbrauch vermeidet und keinerlei Kontakte mit den illegalen Drogen eingeht, verdient Anerkennung und soll belohnt werden. Dies ist die Grundidee des Kodex-Programmes.

Was ist das «Kodex-Programm»?

Das Kodex-Programm will junge Menschen dazu motivieren, gesundheitsbewusst zu leben. Wer mitmacht, verzichtet freiwillig auf die genannten Suchtmittel. Der Einstieg in das dreistufige Präventionsprogramm erfolgt im siebten Schuljahr. Die Jugendlichen können sich ein, zwei oder drei Jahre lang am Kodex beteiligen. Zwischen den einzelnen Stufen ist eine Denkpause eingebaut, um über eine Fortsetzung zu entscheiden. Der Ausstieg aus dem Dreistufenprogramm ist jederzeit möglich. Die Teilnahme ist kostenlos und an keinerlei Mitgliedschaft gebunden. Der erfolgreiche Abschluss jeder Programmstufe findet eine angemessene Anerkennung im Rahmen einer kleinen Feier durch die Übergabe einer Auszeichnung.

Gründung eines Vereins

Nach dem erfolgreichen Durchlauf der ersten Stufe erhalten die Jugendlichen als Belohnung nach Wunsch die bronzene Anerkennungsmedaille oder eine Urkunde, nach der zweiten Stufe die silberne und nach der dritten Stufe die goldene Auszeichnung. Bis Ende April konnten so insgesamt bereits fast 23 000 Kodex-Auszeichnungen verliehen werden. Die Erfolgsquote jeder Stufe liegt in der Regel zwischen 50 bis 90 Prozent. Die Erfahrung zeigt, dass die Vorweisung einer entsprechenden Urkunde sogar bei der Lehrstellensuche positives Echo findet. Nach einer ersten Informationsveranstaltung im Juni unter Hubert Ruf, Initiant und Hauptverantwortlicher dieses bereits 20jährigen Kodex-Programmes, traf sich am Mittwoch eine kleine Gruppe engagierter Eltern, um den neuen Verein zu gründen. Zur Zeit nehmen fast 5000 Schülerinnen und Schüler aus der Ostschweiz am Präventionsprogramm teil. Die sinnvolle und nachhaltige Idee dieses Programmes hat die Anwesenden überzeugt, sich dafür einzusetzen und den hiesigen Jugendlichen die Kodex-Teilnahme in einem örtlichen Verein zu ermöglichen.

Wer sich näher für dieses Kodex-Programm interessiert, kann unter www.kodex.ch nachlesen oder sich direkt an Hubert Ruf unter info@kodex.ch wenden. Auch die Vorstandsmitglieder des neugegründeten Vereins bemühen sich um Auskünfte.

Käthi Bischofberger