Mosnanger Jugend brilliert in Sins

Am vergangenen Wochenende stand Sins ganz im Zeichen des Seilziehsports. Am Samstag und Sonntag fanden sechs Meisterschaftsturniere statt.

Michaela Koch
Merken
Drucken
Teilen
Die Siegermannschaft der Jugend U19 560 kg. (Bild: pd)

Die Siegermannschaft der Jugend U19 560 kg. (Bild: pd)

Am vergangenen Wochenende stand Sins ganz im Zeichen des Seilziehsports.

Am Samstag und Sonntag fanden sechs Meisterschaftsturniere statt. Mit dabei auch die Mosnanger Seilzieher und Seilzieherinnen, welche den Sieg der Jugend und den zweiten Rang der Herren 580 kg feiern durften. Am Samstag duellierten sich die Herren in den Kategorien U23 und 580 kg. Für das neu besetzte U23-Team war auch am dritten Meisterschaftsturnier nicht mehr als der 6. Schlussrang möglich. Bei den Elite Herren 580 kg sah es anders aus. Die Vorrunde dominierte das Team aus Stans-Oberdorf und gewann alle Züge, die Mosnanger mit neun Punkten kamen auf den zweiten Vorrundenrang. Da sie im ersten Turnier den zweiten Tagesrang erkämpft hatten, kamen sie in den Genuss, vor Sins und Ebersecken klassiert zu sein. Halbfinalgegner war Sins. Die Heimmannschaft konnte sich nicht durchsetzen und so holte sich Mosnang das Ticket in den Final, in welchem sie jedoch gegen Stans-Oberdorf verloren. Am Sonntag standen vier Meisterschaftsturniere auf dem Programm, in welchem Mosnang drei bestritt. Es starteten die Damen 520 kg mit den Herren 640 kg. Am Nachmittag durfte die Jugend um den Sieg kämpfen. Bei den Damen hiess es mit drei gegnerischen Teams wieder Doppelrunde. Die Damen klassierten sich auf dem vierten Rang hinter den Siegerinnen aus Gonten und den Zweitplazierten aus Stans-Oberdorf und Sins. Bei den Herren sah es gleich aus, ausser dass sie eine Mannschaft mehr in ihrer Gewichtsklasse hatten. Auch hier dominierten andere Teams und man musste sich mit dem fünften Rang zufrieden geben. Anders sah es für die Jüngsten aus dem Toggenburg aus. Sie liessen Ebersecken keine Chance. Im Final Stans-Oberdorf 1 versus Mosnang wurde die Spannung konstant hoch gehalten von beiden Teams, jedoch mehr und mehr konnten die Stanser den Druck gegen die Mosnanger erhöhen und gewannen den ersten Zug. Im dritten Zug entschied sich der Turniersieg. Die Mosnanger konnten einen Exploit schon vom Pull an starten und hatten die Stanser nach kurzer Zeit besiegt. Endlich konnten sie den ersten Turniersieg für sich entscheiden.