Mosnang träumt den EM-Traum 2016

RADBALL. Sieben Teams träumen zurzeit davon, die Schweiz an der Junioren-Europameisterschaft 2016 vertreten zu dürfen, darunter drei aus Mosnang. Bis Ende Jahr scheiden zwei aus. Der RMV Mosnang ist hingegen auf gutem Weg.

Drucken
Teilen
Die besten sieben Juniorenteams der Schweiz. (Bild: pd)

Die besten sieben Juniorenteams der Schweiz. (Bild: pd)

St. Gallen, Winterthur, Oftringen und Frauenfeld möchten speziell Mosnang 1 (Roger Artho/Joel Bischofberger), den amtierenden Junioren-SchweizerMeister ärgern. Mosnang 1 ist nach den Erfolgen im 2015 der Favorit für die EM-Teilnahme. Aber aufgepasst, schon aus den eigenen Reihen kommen starke Gegner. Auch Mosnang 2 (Manuel Mutti/Roman Wittwer) sowie das jüngste Team im siebenköpfigen Junioren-Nationalkader (Mosnang 3, Rafael Artho/ Björn Vogel) wollen mehr als nur den olympischen Gedanken.

Diesen Herbst wird das Juniorennationalkader von sieben auf fünf Teams verkleinert. Technik- und Rumpfkrafttest sowie Kondition stehen an. Als erstes aber das Qualifikationsturnier. Hier werden schon entscheidende Punkte vergeben.

Reiche Beute für Toggenburger

Um das Ganze zentral zu halten, wurden beide Runden in Winterthur gespielt. Mosnang 1 gab sich an den beiden Spieltagen keine Blösse und gewann alle Spiele sicher. In den Spielen gegen die wohl härtesten Gegner (Mosnang) siegte es mit 3:0 und gegen Winterthur mit 5:1 sowie 4:0 gegen Oftringen. Diese Spiele zeigten auf: Wer an die EM will, muss Mosnang 1 schlagen. Mosnang 2 (Manuel Mutti/Roman Wittwer) hatte Höhen und Tiefen: Es gewann gegen St. Gallen, Oftringen und Frauenfeld, verlor aber gegen Winterthur knapp mit 2:3 und auch gegen Mosnang 1.

Mosnang 3 mit Björn Vogel und Rafael Artho hatte einen etwas nervösen Auftakt, obwohl es im Spiel gegen Mosnang 1 eigentlich nur gewinnen konnte, doch die Nervosität hemmte etwas den Spielfluss.

Dann starteten sie aber durch. Remis gegen Winterthur mit 5:5, Sieg gegen Frauenfeld mit 7:1, Sieg gegen Mosnang 2 mit 4:2, Remis gegen Oftringen mit 2:2 und noch ein Sieg mit 2:0 über St. Gallen. Sie waren sicher die Überraschung dieses ersten Teils der Qualifikation.

In der Tabelle sieht es im Moment so aus: Mosnang 1 führt mit dem Maximum von 18 Punkten vor Winterthur mit 13 Punkten und Mosnang 3 (Rafael Artho/Björn Vogel) mit elf Punkten. Dahinter sind Mosnang 2 (Manuel Mutti/Roman Wittwer) mit neun Punkten vor St. Gallen mit sechs Punkten, Oftringen mit vier Punkten und Frauenfeld mit null Punkten. (pd)