Mosnang holt beim Cup auf

In der zweiten Runde des ASVÖ-Cups in Sulz hatten die Vorarlberger die Nase vorn. Die Schüler A und B des RMV Mosnang spielten aber sehr gut auf.

Merken
Drucken
Teilen
Für Nils Zweifel und Timon Frei gibt es vor dem Tor noch viel zu tun. (Bild: pd)

Für Nils Zweifel und Timon Frei gibt es vor dem Tor noch viel zu tun. (Bild: pd)

RADBALL. In der zweiten Runde des ASVÖ-Cups in Sulz hatten die Vorarlberger die Nase vorn gegenüber dem RMV Mosnang. Die Schüler-A- und -B-Teams des RMV Mosnang spielten sehr gut, haben sicher aufgeholt gegenüber der ersten Runde in Höchst. Der ASVÖ-Cup ist die gemeinsame Radball-Kantonalmeisterschaft des Kantons St. Gallen sowie des Landes Vorarlberg. Eine starke Serie, denn der RMV Mosnang wie auch die Vereine Sulz, Dornbirn, Höchst und Hohenems bringen gute Teams mit an diese Meisterschaft. Mosnang 1 (Marco Bürge/Marc Sennhauser) und Mosnang 2 (Andreas Grämiger/Robin Hedley) spielten gegen Dornbirn 1 und 2 sowie Sulz und Höchst. In der ersten Runde waren die Österreicher noch klar besser gewesen. In der zweiten Runde in Sulz spielten die Mosliger ganz stark auf. Marco Bürge und Marc Sennhauser (Mosnang 1) spielten eine überzeugende Runde. Sie gewannen gegen Sulz mit 4:2 und gegen Höchst mit 2:1. Vor allem dieser Sieg war ganz stark, denn Höchst hatte die erste Runde gewonnen ohne Niederlage. Mit dem 1:1 gegen Mosnang 2 gab es gute sieben Punkte. Gegen die beiden Teams aus Dornbirn gab es zwei ärgerliche Niederlagen mit 2:3, denn in jedem Spiel wäre ein Punkt sicher verdient gewesen. Aber auch Mosnang 2 (Andreas Grämiger/Robin Hedley) holte sich sieben Punkte mit den Siegen gegen Sulz (6:0) und Dornbirn (5:4). Gegen Höchst und Dornbirn 2 gab es dagegen zwei Niederlagen. An der Spitze nach der zweiten Runde steht Höchst vor Dornbirn. Auf dem dritten Platz mit sieben Punkten folgt Mosnang 1. Mosnang 2 (Robin Hedley/Andreas Grämiger) ist mit zehn Punkten auf dem fünften Platz. Der Final des ASVÖ-Cups findet am 27. November in Dornbirn statt. Die Kategorie Schüler B mit neun gemeldeten Teams wurde in zwei Gruppen gespielt. In der Stärkeklasse 1 spielten Höchst 2-5 und Mosnang 1 (Sandro Fischbacher/David Bosch). Gegen Höchst 4 gewannen die Mosliger mit 5:1, und auch gegen Höchst 5 gewannen die Alttoggenburger mit 3:1. Zwei gute Spiele von Sandro Fischbacher und David Bosch. Gegen Höchst 2 und 3 gab es aber zwei Niederlagen mit 3:6 und 1:3. Hier war die Leistung der Mosliger nicht ganz so stark, und schon hatten die Österreicher mehr vom Spiel. Mosnang 1 kam so auf den 3. Platz und freute sich jetzt schon auf den Final in Dornbirn. In den Spielen um die Plätze 6–9 waren Mosnang 2 (Luca Koller/Daniel Grämiger) und Mosnang 3 (Nils Zweifel/Timon Frei) im Einsatz. Beide Teams zeigten gute Leistung, bewiesen, dass sie fleissig trainieren. Hohenems und Dornbirn waren aber noch etwas stärker. Auch diese beiden Teams haben im Final in Dornbirn nochmals die Möglichkeit, ihr Können zu zeigen. (pd)