MOSNANG: 70 Jahren Einsatz für Mosnang

An der 46. Generalversammlung von Pro Mosnang gaben die Vorstandsmitglieder Andreas Widmer und Urs Hollenstein ihren Rücktritt bekannt. Zusammengezählt arbeiteten sie 70 Jahre für die Genossenschaft.

Drucken
Teilen
Roger Hollenstein, Urs Hollenstein; Christian Widmer, neuer Präsident; Andreas Widmer, René Rüttimann, Hans Wohlgensinger, Norbert Fritschi, Othmar Gämperle sowie Georges Wohlgensinger (von links). (Bild: PD)

Roger Hollenstein, Urs Hollenstein; Christian Widmer, neuer Präsident; Andreas Widmer, René Rüttimann, Hans Wohlgensinger, Norbert Fritschi, Othmar Gämperle sowie Georges Wohlgensinger (von links). (Bild: PD)

In der Einleitung erwähnte Präsident Andreas Widmer zwei besondere Ereignisse im vergangenen Jahr. Es sei erfreulich, dass die beiden Neubauten an der Schulstrasse 6 und 8 in Mosnang fertiggestellt und den Eigentümern übergeben werden konnten. Er bedauerte, dass das Gründungsmitglied und langjähriger Präsident, Otto Bürge, am 26. November 2016 verstorben sei. Die Versammlung erhob sich für eine Schweigeminute.

Im Geschäftsbericht erwähnte Andreas Widmer die vielen baulichen Tätigkeiten, die im vergangenen Jahr an den Liegenschaften durchgeführt wurden. Konkrete Bauprojekte stehen zurzeit nicht an. Die Jahresrechnung von Pro Mosnang schloss mit einem kleinen Erfolg ab. Das Ergebnis ermögliche es, die Genossenschaftsanteile mit drei Prozent zu verzinsen. Obwohl dieses Jahr keine offiziellen Wahlen anstanden, mussten zwei neue Vorstandsmitglieder gesucht werden, denn Urs Hollenstein (45 Jahre im Vorstand) und Andreas Widmer (25 Jahre im Vorstand) haben ihren Rücktritt per Generalversammlung frühzeitig angekündigt. Die vom Vorstand vorgeschlagenen Kandidaten Roger Hollenstein und Norbert Fritschi wurden als neue Vorstandsmitglieder gewählt. Durch den Rücktritt von Andreas Widmer musste auch das Amt des Präsidenten neu besetzt werden. Der Vorstand schlug den jetzigen Aktuar Christian Widmer als Präsident vor, er wurde einstimmig gewählt. Zu diskutieren gaben die beiden Projekte Volg Mosnang und Ärztehaus. Man spürte die Wichtigkeit, auch in Zukunft einen Arzt und ein Lebensmittelgeschäft im Dorf zu haben. Pro Mosnang wird sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten in diesen Projekten engagieren. (pd)

Aktuelle Nachrichten