Momos in der «Bergulme»

Am Mittwoch waren Vertreterinnen des Kantonsrates zu Gast in der Chillsuite in Heiden. Ihnen wurden unterschiedliche Projekte vorgestellt. Anschliessend gab es tibetische Spezialitäten.

Merken
Drucken
Teilen
In der Küche werden tibetische Spezialitäten für die Kantonsrätinnen zubereitet. (Bild: pd)

In der Küche werden tibetische Spezialitäten für die Kantonsrätinnen zubereitet. (Bild: pd)

HEIDEN. Hoher Besuch beim Verein Haus zur Bergulme: Eine Delegation von Kantonsrätinnen liess sich ausführlich über das vielfältige Angebot des Vereins, seine Anfänge und über bereits etablierte Projekte informieren. Unter anderem stellte Präsidentin Marianne Brassel den Kurs «Deutsch für Asylbewerber» und die Angebote «Tea & Talk» sowie «Englisch-Konversation» vor. Irma Enz informierte die Kantonsrätinnen danach detailliert über die Lebensmittelabgabe an armutsbetroffene Menschen in den Gemeinden Heiden, Grub, Rehetobel, Wald, Oberegg, Reute und Wolfhalden. Die Kantonsrätinnen interessierten sich sehr für die Angebote des Vereins und die vorgetragenen Informationen. Beim anschliessenden Apéro wurde den Gästen die tibetische Spezialität Momo serviert, welche Tibeter vor Ort frisch zubereiteten. In diesem lockeren Ambiente gab es gute Gespräche und es fand ein reger Austausch untereinander statt. (pd)