Moderne Methoden nach einem Sturz

Ein Sturz und dessen Folgen müssen auch für ältere Menschen nicht gleich das Ende der Selbständigkeit bedeuten. In einem öffentlichen Vortrag erläutert der Arzt Christian von der Lippe, wie die moderne Chirurgie zu einer raschen Heilung beitragen kann.

Drucken
Teilen
Christian von der Lippe gibt am 12. Juni in einem öffentlichen Vortrag Einblick in die moderne Alterschirurgie. (Bild: pd)

Christian von der Lippe gibt am 12. Juni in einem öffentlichen Vortrag Einblick in die moderne Alterschirurgie. (Bild: pd)

WATTWIL. Ein Drittel der über 65-Jährigen stürzt mindestens einmal pro Jahr, von den über 80-Jährigen sind es gar über 40 Prozent. Nicht selten sind Knochenbrüche die Folge, die nur langsam heilen. Die Betroffenen werden dadurch in ihrer Selbständigkeit stark eingeschränkt. «Das muss nicht sein», sagt Christian von der Lippe, der seit April als Leitender Arzt Chirurgie am Spital Wattwil tätig ist.

In den Alltag zurückkehren

Christian von der Lippe, Spezialist für Unfallchirurgie, zeigt in einem öffentlichen Vortrag unter dem Titel «Ein Sturz im Alter – das Ende der Selbständigkeit? Moderne therapeutische Wege zurück in den Alltag», wie die Chirurgie zu einer Beschleunigung des Heilungsprozesses und damit zu einer schnelleren Schmerzfreiheit beitragen kann. Kürzere Spitalaufenthalte und eine rasche Rückkehr ins häusliche Umfeld sind die Folge.

Arzt mit langjähriger Erfahrung

Als Facharzt FMH für Chirurgie (Schwerpunkt Allgemeinchirurgie und Unfallchirurgie) verfügt Christian von der Lippe über eine langjährige Erfahrung in der Allgemeinchirurgie. Spezi-alisiert hat er sich allerdings auf die Unfallchirurgie. Vor seinem Wechsel zur Spitalregion Fürstenland Toggenburg war der 43jährige Chirurg ab 2011 als Oberarzt an der Universitätsklinik Zürich tätig, wo er seinen Schwerpunkttitel Unfallchirurgie, welchen er zuvor am Kantonsspital Frauenfeld erlangt hatte, noch ausbauen konnte. Der Bereich der Alterschirurgie liegt Christian von der Lippe besonders am Herzen. «Sie kann älteren Patienten schnell die Selbständigkeit wieder zurückgeben und Nebenwirkungen einer langen Krankheitsphase wie Thrombosen, Lungenentzündungen oder Liegeschäden verhindern», ist er überzeugt. (pd)

Öffentlicher Vortrag, «Ein Sturz im Alter – das Ende der Selbständigkeit? Moderne therapeutische Wege zurück in den Alltag»: Donnerstag, 12. Juni, ab 19 Uhr im Spital Wattwil. Der Eintritt zum Vortrag von Christian von der Lippe ist frei, anschliessend wird gemäss Angaben der Veranstalter ein Apéro offeriert.

Aktuelle Nachrichten