Mit vollen Einkaufstüten nach Hause

Das Bündnerland war Ziel des diesjährigen Ausfluges der Bütschwiler Bäuerinnen und Landfrauen. Dem Jahresthema Fleisch entsprechend, besuchten sie die Fleischtrocknerei Brügger in Parpan.

Drucken

Das Bündnerland war Ziel des diesjährigen Ausfluges der Bütschwiler Bäuerinnen und Landfrauen. Dem Jahresthema Fleisch entsprechend, besuchten sie die Fleischtrocknerei Brügger in Parpan.

In der vierten Generation führt die Familie Brügger in Parpan die Tradition des Fleischtrocknens aus. Bündnerfleisch ist ein reines Naturprodukt, das viel Geduld, Liebe zur Arbeit und fachliches Können erfordert.

Das günstige Klima im Bündnerland und das überlieferte Fachwissen sind die Geheimnisse der Fleischqualität des von Familie Brügger hergestellten Fleisches.

Das erklärt den Preis

In den zehn bis zwanzig Wochen Trocknungszeit wird jedes Fleischstück rund 60 bis 70 Mal in die Hand genommen und bearbeitet. Das erklärt sicherlich den doch hohen Preis für diese Bündner Spezialitäten.

Nach der sehr interessanten Führung durch den Betrieb duften wir den feinen Apéro mit Bündnerfleisch, Rohschinken, Rohspeck, Hirschschinken, Coppa und Salsiz und weiteren Bündner Spezialitäten geniessen.

Eichhörnchen beobachten

Nach kurzer Fahrt in die Lenzerheide und dem Mittagessen bot sich uns die Gelegenheit, rund um den Heidsee zu spazieren. Dort waren viele Eichhörnchen zu beobachten. Über Tiefenkastel, Thusis, Chur fuhren wir weiter und machten in Schänis noch kurz Rast.

Froh gelaunt, mit vielen tollen Eindrücken und vollen Einkaufstaschen brachte uns der Reisecar der Firma Brander Reisen, der von Chauffeur Albin Raschle gelenkt wurde, wieder wohlbehalten zurück nach Bütschwil.

Daniela Brändle