Mit Schuss über die Ebenalp

Letzten Freitag wurde auf der Ebenalp das 52. Ostschweizer Parlamentarier-Skirennen durchgeführt. Über 100 Personen erlebten Wettkampf und Geselligkeit. Dabei schnitten die St. Galler am besten ab.

Merken
Drucken
Teilen
Ideale Wetterbedingungen auf der Ebenalp für das Skirennen der Parlamentarier. (Bilder: pd)

Ideale Wetterbedingungen auf der Ebenalp für das Skirennen der Parlamentarier. (Bilder: pd)

SKI ALPIN. Bei traumhaftem Wetter und ausgezeichneten Pistenverhältnissen trafen sich letzten Freitag über 100 kantonale Legislativ-, Exekutiv- sowie Gerichtsmitglieder, teilweise mit Begleitung, aus den Kantonen Appenzell Ausserrhoden, Appenzell Innerrhoden, Glarus, Graubünden, St. Gallen, Schwyz, Thurgau und Zürich auf der Ebenalp. Bereits am Vorabend konnten sich die Teilnehmenden aus acht Kantonen bei einer gemütlichen «Skichilbi» im Berggasthaus Ebenalp austauschen. Beim Rennen am Freitagvormittag stand bei den 80 Rennfahrerinnen und Rennfahrern das Mitmachen im Zentrum. Nichtsdestotrotz war aber da und dort auch ein gewisser Ehrgeiz zu spüren. Das Rennen wurde in zwei Läufen bei fairen Bedingungen ausgetragen.

Innerrhoderinnen stark

Die Kantonswertung gewann der Kanton St. Gallen vor Graubünden und Organisator Appenzell Innerrhoden. Die Sieger der Einzelwertungen in den drei Kategorien waren Anna Assalve-Inauen (Kantonsrichterin AI, 21 Fahrerinnen), Peter Engler (Grossrat GR, Herren über 50, 37 Fahrer), Markus Bonderer (Kantonsrat SG, Herren unter 50, 22 Fahrer). Den Appenzeller-Biber-Cup, wo es um die kleinste Zeitdifferenz zwischen den beiden Läufen ging, gewann Barbara Fässler (Grossrätin AI).

Das weitere Programm fand trotz aufkommenden Nebels grossen Anklang. Interessiert folgten die Parlamentarierinnen und Parlamentarier den Präsentationen der Alpinen Rettung Ostschweiz. Eindrücklich wurde gezeigt, wie Personen durch Lawinenhunde und mit Hilfe von Sonden und des Lawinenverschütteten-Suchgeräts gesucht und aus dem Schnee gerettet werden; auch die Zuschauerinnen und Zuschauer kamen dabei zum Einsatz.

Rangverkündigung und Musik

Am Abend fand das Rangverlesen statt. Beim anschliessenden Abendessen richtete Landammann Roland Inauen sein Grusswort an die Anwesenden und berichtete Interessantes aus der Geschichte des Skisports im Appenzellerland. Auch die Geselligkeit und die Pflege der Kontakte über die Kantonsgrenzen hinweg kamen nicht zu kurz. Musikalisch wurde der Abend von den Meedle, vier Mädchen aus Appenzell, begleitet. (kk)

Anna Assalve-Inauen holte den Sieg bei den Frauen.

Anna Assalve-Inauen holte den Sieg bei den Frauen.

Von links: Hansruedi Laich (2.), Peter Engler (1.), Heinz Wittenwiler (3.).

Von links: Hansruedi Laich (2.), Peter Engler (1.), Heinz Wittenwiler (3.).