Mit Laufschuhen und Regenschirm

Trotz nasskalten Regenwetters gingen am vergangenen Samstag zahlreiche Kinder und Erwachsene mit viel Motivation und guter Laune an den Start des diesjährigen Waldstattlaufs. Unter ihnen waren auch die Nationalratskandidaten. Doch nur einer wagte den 10-Kilometer-Lauf.

Stephanie Sonderegger
Merken
Drucken
Teilen
Von klein bis gross wurde am diesjährigen Waldstattlauf gestartet. Mit sechs Jahren oder jünger durften sich die Kleinsten am Samstag als erste messen. (Bilder: Stephanie Sonderegger)

Von klein bis gross wurde am diesjährigen Waldstattlauf gestartet. Mit sechs Jahren oder jünger durften sich die Kleinsten am Samstag als erste messen. (Bilder: Stephanie Sonderegger)

WALDSTATT. «Komm unter den Regenschirm, sonst wirst du nass», sagte eine Mutter zu ihrem Sohn. Der Regen prasselte auf das Dach des Waldstätter Bahnhofs. Darunter sammelten sich zahlreiche Läuferinnen und Läufer, die keinen Schirm zur Hand hatten. Der diesjährige Waldstattlauf stand unter keinem guten Stern, was das Wetter anbelangte. Nichtsdestotrotz waren die rund 600 Läuferinnen und Läufer jeder Altersklasse auch in diesem Jahr motiviert, ihren Lauf mit einer bestmöglichen Zeit absolvieren zu können.

Kurz nach 13 Uhr strömten Familien, aber auch erwachsene Läuferinnen und Läufer in Richtung Waldstätter Bahnhof. Unter ihnen waren auch die drei Nationalratskandidaten Markus Bänziger (FDP), Jens Weber (SP) und David Zuberbühler (SVP). Ausgestattet mit Regenjacke und Laufschuhen machten sich zwei von ihnen bereit für den Walking-Lauf. Jens Weber hingegen trat erst am späteren Nachmittag in der Laufkategorie der Männer an. Er erreichte den 7. Rang.

Nachdem die Walking-Gruppe inklusive Markus Bänziger und David Zuberbühler in die Panoramarunde gestartet waren, ging es weiter mit den jüngsten Läuferinnen und Läufern. Fortan gingen alle zehn Minuten Teilnehmerinnen und Teilnehmer an den Start des Waldstattlaufs, während die ersten der vorhergehenden Kategorie unter grossem Jubel ins Ziel einliefen. Dass sie innert kürzester Zeit klatschnass waren, machte den meisten nichts aus. Im Gegenteil: So mancher erfreute sich an den angenehm kühlen Temperaturen. Die strahlenden Gesichter im Ziel zeigten ohne Wenn und Aber, dass auch ein verregneter Tag keine Rolle spielt, wenn es darum geht, eine gute Leistung unter grossem Beifall zu vollbringen.

Aus der Rangliste: Knaben und Mädchen 6 Jahre und jünger, 1000 m: 1. Eberhard Silas, Gossau, 03:51,6. 2. Zisler Lukas, Illnau, 04:18,6. 3. Gerig Nils, Waldstatt, 04:37,1.(29 Teilnehmende) Knaben 7 und 8 Jahre, 1000 m: 1. Külling Maurice, Gossau, 03:40,2. 2. Zisler Constantin, Illnau, 03:43,5. 3. Kalberer Nico, Gais, 03:45,3. (42 Teilnehmende) Mädchen 7 und 8 Jahre, 1000 m: 1. Wüst Nina, Gossau, 04:01,2. 2. Küng Lea, Waldstatt, 04:03,2. 3. Häusler Leandra, Diepoldsau, 04:04,3. (35 Teilnehmende) Knaben 9 und 10 Jahre, 1000 m: 1. Lemmenmeier Luc, Gossau, 03:35,7. 2. Kast Nevio, Appenzell Eggerstanden, 03:37,0. 3. Knöpfel Matthias, Bächli (Hemberg), 03:38,0. (53 Teilnehmende) Mädchen 9 und 10 Jahre, 1000 m: 1. Suhner Sarina, Herisau, 03:36,2. 2. Dal Santo Alessia, Gossau, 03:53,3. 3. Lindenmann Sophia, Niederteufen, 03:53,3. (44 Teilnehmende) Knaben 11 bis 13 Jahre, 1000 m: 1. Dörler Jonas, Degersheim, 03:15,1. 2. Tschofen David, Krummenau, 03:17,7. 3. Meier Dario, Stein, 03:21,3. (47 Teilnehmende) Mädchen 11 bis 13 Jahre, 1000 m: 1. Müller Nadine, Waldkirch, 03:23,3. 2. Lenzo Chiara, Waldstatt, 03:35,0. 3. Senn Kathrin, Speicher, 03:35,5. Knaben 14 bis 16 Jahre, 2000 m: 1. Pracht Nicolas, 06:16,5; 2. Mock Florian, Lichtensteig, 07:01,8. 3. Mettler Fabrice, Herisau, 07:03,1. (16 Teilnehmende) Mädchen 14 bis 16 Jahre, 2000 m: 1. Ziegler Sina, Kaltbrunn, 07:42,1. 2. Müller Nadine, Waldkirch, 07:53,1. 3. Schulz Noemi, Wald, 08:18,2. (8 Teilnehmende) Junioren 17 bis 19 Jahre, 5000 m: 1. Walder Christoph, Mühlrüti, 18:38,6. 2. Spörri Andreas, Wila, 20:13,5. 3. Ramsauer Andrin, Urnäsch, 22:09,2. (3 Teilnehmende) Juniorinnen 17 bis 19 Jahre, 5000 m: 1. Schulz Sandra Wald 25:00,4. 2. Raschle Anina St. Peterzell 27:23,1. 3. Naef Karin Gossau 30:38,6. (3 Teilnehmende) Jogger, 5000 m: 1. Vetsch Deny, Werdenberg, 19:47,4. 2. Brucherseifer Christian, Neuhaus, 20:08,3. 3. Giezendanner Werner, Teufen, 20:14,1. (34 Teilnehmende) Joggerinnen, 5000 m: 1. Schoch Brigitte, Herisau, 21:03,7. 2. Scheck Barbara, Heiden, 24:10,5. 3. Rempfler Ramona, Haslen, 25:00,6. (24 Teilnehmende) Hauptklasse Männer 1, 10 km: 1. Mathys Christian, Bülach, 33:41,9. 2. Inauen David, Appenzell, 39:36,7. 3. Bommeli Philemon, Waldstatt, 40:36,8. (16 Teilnehmende) Hauptklasse Frauen 1, 10 km: 1. Zoller Nina, Chur, 39:30,4. 2. Sigrist Patrizia, Heiden, 44:30,7. 3. Rusch Stefanie, Wittenbach, 45:29,1. (6 Teilnehmende) Männer 2, 30 bis 39 Jahre, 10 km: 1. Obi Martin, Herisau, 40:36,6. 2. Trotta Sergio, Neuenkirch, 41:54,6. 3. Fisler Michael, Uster, 42:04,7. (10 Teilnehmende) Frauen 2, 30 bis 39 Jahre, 10 km: 1. Kupper Franziska, Wildberg, 42:08,8. 2. Windlin Monika, Gossau, 47:28,0. 3. Rohner Miriam, Speicher, 47:52,4. (7 Teilnehmende) Männer 3, 40 bis 49 Jahre, 10 km: 1. Mezzomo Walter, Glarus, 38:18,1. 2. Walser Thomas, Hinwil, 39:07,2. 3. Manser Patrik, Waldstatt, 39:10,6. (18 Teilnehmende) Frauen 3, 40 bis 49 Jahre, 10 km: 1. Ricklin Nicole, St. Gallen, 48:19,7. 2. Spörri Karin, Wila, 49:36,1. 3. Boppart Silvia, Teufen, 50:21,6. (10 Teilnehmende) Männer 4, 50 bis 59 Jahre, 10 km: 1. Grob Armin, Brunnadern, 38:46,3. 2. Brändle Sepp, Mosnang, 40:28,4. 3. Frei Silvan, Speicher, 41:21,0. (17 Teilnehmende) Frauen 4, 50 bis 69 Jahre, 10 km: 1. Wyss Elisabeth, Speicher, 48:39,8. 2. Schär Irena, Wil, 50:52,2. 3. Bösch Concetta, Steinach, 54:24,0. (4 Teilnehmende) Männer 5, 60 bis 69 Jahre, 10 km: 1. Hirschi Werner, Waldkirch, 44:36,7. 2. Tobler Heinz, Niederteufen, 46:37,6. 3. Merk Erwin, Romanshorn, 50:03,8. (4 Teilnehmende) Männer 6, 70 Jahre und älter, 10 km: 1. Föllmi Koni, Herisau, 51:47,3. 2. Baumann Hans, Elsau, 52:58,6. 3. Untersander Hans, Altstätten, 57:11,9. (4 Teilnehmende)

Die Nationalratskandidaten sind motiviert vor ihrem Start.

Die Nationalratskandidaten sind motiviert vor ihrem Start.

Klatschnass gelangen die Läufer ins Ziel.

Klatschnass gelangen die Läufer ins Ziel.

Am Start ist stets ein Meer aus Schirmen zu sehen.

Am Start ist stets ein Meer aus Schirmen zu sehen.

Auch Erwachsene messen sich am Waldstattlauf.

Auch Erwachsene messen sich am Waldstattlauf.

Die Läufer werden trotz Regen vom Strassenrand aus angefeuert.

Die Läufer werden trotz Regen vom Strassenrand aus angefeuert.

Eine Glace im Regen – schliesslich ist noch Sommer.

Eine Glace im Regen – schliesslich ist noch Sommer.