Mit kaputtem Auto unterwegs

MOSNANG. Am Mittwochabend verursachte ein 18-Jähriger mit seinem Auto aufgrund von Drogenkonsum und Nichtanpassen der Geschwindigkeit einen Selbstunfall auf der Mosnangerstrasse. Auf der Höhe Schrinersberg geriet der 18-Jährige gemäss Angaben der Kantonspolizei St.

Merken
Drucken
Teilen

MOSNANG. Am Mittwochabend verursachte ein 18-Jähriger mit seinem Auto aufgrund von Drogenkonsum und Nichtanpassen der Geschwindigkeit einen Selbstunfall auf der Mosnangerstrasse. Auf der Höhe Schrinersberg geriet der 18-Jährige gemäss Angaben der Kantonspolizei St. Gallen mit seinem Auto von der Fahrbahn ab ins angrenzende Wiesenland. Er lenkte sein Auto zurück auf die Strasse und geriet dann ins Schleudern. Danach fuhr er erneut über den rechten Fahrbahnrand hinaus und kollidierte mit dem Randstein und einem Leitpfosten. Durch die Kollision wurde sein Auto die Böschung hinauf geschleudert. Sein Auto erlitt dadurch einen Schaden an zwei Rädern. Die Räder liess er von einer Pikettgarage reparieren und fuhr danach weiter nach Oberhelfenschwil, ohne sich um den Schaden an Randstein und Leitpfosten zu kümmern. Auf der Wasserfluh verlor das Auto eines der zuvor reparierten Räder. Der Beifahrer des 18-Jährigen meldete der Polizei den Vorfall und sagte, die Pikettgarage habe das Rad nur notdürftig repariert. Die eintreffenden Polizisten führten beim Fahrer einen Drogenschnelltest durch, welcher positiv ausfiel. Er musste eine Blutprobe und seinen Führerausweis abgeben. (kapo)