Mit grossem Einsatz ins Ziel

Eine spannende Jugendstafettenmeisterschaft mit Einzellauf, Pendel- und Rundbahnstafette fand in Heiden statt. Gut 500 sportbegeisterte Kinder und Jugendliche liessen sich auch vom Regen nicht stoppen.

Werner Grüninger
Drucken
Ob barfuss oder mit Laufschuhen, die jungen Läufer gaben bei der Stafettenmeisterschaft ihr Bestes. (Bilder: gr)

Ob barfuss oder mit Laufschuhen, die jungen Läufer gaben bei der Stafettenmeisterschaft ihr Bestes. (Bilder: gr)

LEICHTATHLETIK. Rund 500 Mädchen und Knaben aus 14 Mädchen- und Knabenriegen des Appenzellischen Turnverbandes nahmen an der Jugendstafettenmeisterschaft 2013 teil. Wechselhafte Witterungsverhältnisse, eine gute Organisation durch den STV Oberegg und eine lockere Atmosphäre sorgten für einen gelungenen Wettkampf.

«Auf die Plätze, fertig…»

Vom frühen Morgen an herrschte auf der Sportanlage Wies in Heiden eine gelöste und lockere Stimmung. Die Kinder und Jugendlichen gaben ihr Bestes, verbissene Gesichtsausdrücke, verbunden mit Einsatz- und enormem Kampfwillen, prägten das Wettkampfgeschehen. Auf der Sportanlage Wies ging es zu und her wie in einem Ameisenhaufen.

Bei der Jugendstafettenmeisterschaft standen im Einzellauf über 60 und 80 Meter Plausch und Spass im Vordergrund – die aus beiden Halbkantonen angereisten Mädchen und Knaben wurden nicht enttäuscht. Während die Jüngsten (Jahrgang 2002/2007) mit letztem Einsatz dem Ziel entgegenliefen, versuchten die Älteren (Jahrgang 1997/2001), mit Technik eine möglichst gute Zeit zu laufen, um sich für den Final zu qualifizieren.

Die Mädchen und Knaben wurden lautstark unterstützt und angespornt. Für die Teilnehmer bestand die Möglichkeit, sich auf zehn Bahnen mit Gleichaltrigen zu messen. Von Kategorie zu Kategorie wurde professioneller gestartet und gelaufen, denn die fünf Schnellsten qualifizierten sich für den Final um «Dä/di schnellscht Jugendriegler/in». Nach Abschluss der Vorläufe erfolgten Schlag auf Schlag die Finalläufe – insgesamt über 100 Serien – wobei es nochmals spannende Kämpfe um Medaillen gab und die Sieger durchwegs die Zeiten vom Vorlauf nochmals verbesserten.

Pendel- und Rundbahnstafetten

Bei den anschliessenden Pendelstafetten über 6x80 Meter und 6x60 Meter sowie bei den Rundbahnstafetten über 300, 200, 120 und 80 Meter stand der Teamgeist im Vordergrund.

Bei der Pendelstafette waren 76 Gruppen, bei der Rundbahnstafette 110 Viererteams im Einsatz, wobei es zu recht spannenden Auseinandersetzungen kam. Vom Start weg wurde versucht, die Führung zu übernehmen und die Reihenfolge bis ins Ziel zu verteidigen, denn eine gute Startposition ist vielfach ausschlaggebend, um den Stab zu übergeben.

Bis die definitiven Sieger feststanden, kam es vor allem bei den längeren Distanzen zu Gedränge um die Führung, während andere mit viel Spass und Plausch sowie Freude am Wettkampf ihr Bestes gaben.

Doppelsiege und Wanderpreise

Zu Doppelsiegen kamen TV Teufen LA, Jugi Urnäsch und Jugi Heiden. Den Sieg in der Pendelstafette über 80 Meter der Kategorie A (1997/2001) holten sich bei den Mädchen TV Teufen LA und bei den Knaben Jugi Urnäsch, bei der Kategorie B Mädchen (2002/07) erneut TV Teufen LA und Jugi Heiden bei den Knaben. Bei der Rundbahnstafette der Kategorie A gingen Wald bei den Mädchen und Urnäsch bei den Knaben sowie Jugi Oberegg (Mädchen) und Jugi Heiden (Knaben) als Sieger hervor.

Mit der langersehnten Rangverkündigung und der Überreichung der Wanderpreise sowie Dankesworte ging ein besonderer Wettkampf zu Ende, der bei den Beteiligten in bester Erinnerung bleiben dürfte.

Rangliste auf www.app-tv.ch

Die jungen Läuferinnen und Läufer liessen sich vom Regen nicht aufhalten und spurteten mit wehenden Haaren ins Ziel.

Die jungen Läuferinnen und Läufer liessen sich vom Regen nicht aufhalten und spurteten mit wehenden Haaren ins Ziel.

Aktuelle Nachrichten