Mit Gesang in die Herzen der Betagten

Der Männerchor Wattwil pflegt die Tradition des Neujahrssingen. Sie besuchten das Alters- und Pflegeheim Risi in Wattwil und brachten den Bewohnern Freude mit ihrem Gesang.

Thomas Rüegg
Merken
Drucken
Teilen
Der Männerchor Wattwil singt im Alters- und Pflegeheim Risi Wattwil für die Betagten und deren Gäste. (Bild: Thomas Rüegg)

Der Männerchor Wattwil singt im Alters- und Pflegeheim Risi Wattwil für die Betagten und deren Gäste. (Bild: Thomas Rüegg)

WATTWIL. Ein weiteres Mal pflegte der Männerchor Wattwil den Brauch, am Nachmittag des Neujahrstages den Bewohnern im Alters- und Pflegeheim Risi in Wattwil ein Neujahrsständchen zu bringen. Unter der Leitung von Margret Herzog gestaltete der Männerchor eine gut gelungene Darbietung, mit Liedern aus verschiedenen Epochen. Jürg Brunner, Präsident des Männerchors Wattwil, begrüsste Bewohner, Angehörige, Bekannte und Freunde. Er überbrachte die besten Wünsche zum Jahresbeginn. In einem Gedicht von Peter Rosegger hob Jürg Brunner die Gesundheit und Zufriedenheit als Lebensqualität hervor.

Fröhliche Stimmung im Saal

Georg Raguth, Heimleiter im Alters- und Pflegeheim Risi Wattwil, begrüsste den Männerchor und würdigte die Tradition des Neujahrssingen. Mit Liedern wie «Sierra Madre» oder «Über den Wolken muss die Freiheit wohl grenzenlos sein», brachten die Sänger eine fröhliche Stimmung in den Saal. Begleitet wurden die Lieder von Anina Giezendanner auf dem Klavier. Als Vertretung des Gemeindepräsidenten Alois Gunzenreiner, überbrachte Vizepräsident Konrad Dobler die Grüsse und Wünsche des Gemeinderates.

Neues liegt am Menschen

Was erwarten Menschen von einem neuen Jahr? Wie neu ist das Jahr eigentlich? Konrad Dobler sagt: «Was im Jahr neu sein soll, das liegt am Menschen selber.» Er dankt allen Beteiligten, die sich unentwegt für das Wohl der Bevölkerung einsetzen. Worte der Anerkennung für ihre Leistungen sprach er auch dem Personal des Alters- und Pflegeheims Risi aus, die sich mit viel Liebe für die betagten Mitmenschen einsetzen. Damit der Besuch des Männerchors Wattwil zu einem unvergesslichen Erlebnis für die Betagten und Gäste wurde, sangen sie die Lieder «Ave Maria der Berge» und «Wie schö isch doch das Toggeburg». Zum Schluss gab der Chor den Gästen die Möglichkeit zum Mitsingen.