Mit Freude in die Saison

Präsidentin Viola Boye konnte 36 Interessierte in der Aula der Kantonsschule zur jährlichen Hauptversammlung des Kantonsschul-Sportvereins begrüssen.

Rolf Freitag
Drucken
Teilen
Vorstand des KSV Wattwil, von links: Mathias Wittenwiler, Johannes Horschick, Viola Boye, Präsidentin, Felix Berger, René Langenegger. (Bild: pd)

Vorstand des KSV Wattwil, von links: Mathias Wittenwiler, Johannes Horschick, Viola Boye, Präsidentin, Felix Berger, René Langenegger. (Bild: pd)

WATTWIL. Nach einer abwechslungsreichen Saison mit Hochs und Tiefs schaute die Präsidentin in ihrem Jahresbericht trotzdem zufrieden zurück. In ihren Dank schloss sie nicht nur den Vorstand ein, der sich an zwei ordentlichen Sitzungen mit den Vertretern der Abteilung Volley- und Basketball informieren liess, sondern auch alle Aktiven, die mit guten Resultaten und Fairness auf sich aufmerksam machten. Speziell wurden auch die Verdienste von Abteilungspräsident René Brogli gewürdigt. «Während dreier Jahre hat er sich sehr um die Geschicke der Volleyballerinnen verdient gemacht. Er hat in dieser Zeit zusammen mit seinen Vorstandskollegen vieles ins Rollen gebracht», fand Viola Boye treffende Worte für René Brogli.

Mit Zuversicht in die Saison

Viel wichtiger für alle war aber der Blick vorwärts: Es bleibt alles beim Alten. Die beiden Abteilungen Volley- und Basketball dürfen auch weiterhin auf die Unterstützung des Vorstandes zählen. Nebst einem Zustupf in die Vereinskasse zählen die Sportlerinnen und Sportler auch auf die moralische Unterstützung. «Ich wünsche euch für die kommende Saison, dass ihr mit Freude und ohne Verletzungen durch das Vereinsjahr kommt», schloss Viola Boye ihren Jahresbericht.

An der Spitze

Mathias Wittenwiler, Abteilungsleiter Basketball, war stolz auf sein Team, das im zweiten Anlauf die Meisterschaft der Mixed-Liga gewinnen konnte. Dieses gute Abschneiden war auch ein Verdienst der beiden Trainer Roman Theiler und Daniele Cinnanti. Das Team mit fünf Damen und acht Herren wurde in der Meisterschaft hart gefordert. Sieben von zehn Spielen wurden mit einer Differenz von zwei oder weniger Korbtreffern entschieden. Im Basketballteam gilt es immer wieder die Abgänge mit neuen Spielern zu ersetzen. Dies ist bis jetzt immer gelungen, so dass sich Hoffnung und Optimismus auf eine erfreuliche Saison breit machen. «Bei den Herren sieht es gut aus, während wir bei den Damen momentan nur auf fünf Lizenzierte zählen können. Mit Schnuppertrainings hoffen wir auf mehr interessierte Frauen», gibt sich Wittenwiler zuversichtlich. René Langenegger streifte in kurzen Zügen die Saison bei den Volleyballerinnen. Dabei machten für einmal das Team KSV Wattwil 2 und einige Juniorinnenteams mit guten Resultaten auf sich aufmerksam. Erfreulich ist der Aufstieg der zweiten Mannschaft in die 1. Liga. Im Schatten des NLA-Fanionteams, das sich im letzten Moment gegen VBC Aadorf retten konnte, wurden hervorragende Resultate realisiert.