Mit Ferienpass durch die Herbstferien

Drucken
Teilen

Obertoggenburg Seit Samstag und noch in den kommenden drei Wochen können Kinder von Ebnat-Kappel, Nesslau und Wildhaus-Alt St. Johann verschiedene interessante Kurse im Rahmen des Ferienpasses besuchen. Das Interesse der Kinder – Schülerinnen und Schüler von der 1. bis zur 7. Klasse – sei auch in diesem Jahr gross gewesen, schreiben die Organisatoren in einer Pressemitteilung. 333 Kinder (182 Mädchen und 151 Knaben) haben den Ferienpass erhalten.

Von den 1575 Kurswünschen konnten die Organisatoren 1271 bestätigen. Absagen habe es wegen zeitlicher Überschneidungen und ausgebuchter oder abgesagter Kurse gegeben, sagen sie. Zusätzlich zu den beiden Ausflügen (Flughafen Zürich-Kloten für 39 Viert- bis Siebtklässler) und Walter-Zoo Gossau (für 33 Erst- bis Drittklässler) werden 131 Kurse durchgeführt. Daneben können die Kinder mit ihrem Ferienpass noch gratis einmal im Hallenbad Nesslau baden, einmal in Wildhaus Minigolf spielen und einmal die Sportbahn Wolzenalp in Krummenau benutzen sowie im Kino Passerelle einen Film anschauen.

Kurse mit Tieren waren der Renner

Gemäss Aussagen der Organisatoren waren alle Kurse, die etwas mit Tieren zu tun haben, besonders gefragt. 110 Kinder wollten an einem der beiden Kurse mit Hunden dabei sein, davon 76 Kinder beim Kurs «Schlittenhunde besuchen und füttern». Für einen der sechs angebotenen Kurse mit Pferden interessierten sich 105 Kinder. Und auch zu den Kursen «Tiere füttern im Kinderzoo Rapperswil», «Lama-Trekking», «Nachmittag mit Eseln», «Fischen» und «Bienenhaus» wünschten jeweils 30 bis 50 Kinder, dabei zu sein. Eine grosse Nachfrage besteht ebenfalls bei den verschiedenen Backangeboten. 166 Kinder meldeten sich zu einem der neun «Bäckerei-Konditorei-Angebote» an, und 52 Kinder wünschten, an einem der vier Pizzakurse dabei zu sein.

Dieses Mal waren die handwerklichen Kurse sehr beliebt: In einem der fünf Beton-Knetbeton-Kurse wünschten 67 Kinder zu arbeiten. 66 Kinder meldeten sich an einen der vier Salben-Cremen-Badesalz-Herstellungskurse an. Die Anbietenden der Kurse «Basteln mit Holz» und «Fotoproduktgestaltung» werden, weil sonst viele Kinder eine Absage bekommen hätten, jeweils einen Zusatzkurs durchführen.

Von den diversen neuen Kursen sind «Besuch bei der Polizei», «Graben und Forschen im Schloss Werdenberg» und wie bereits erwähnt «Schlittenhunde besuchen und füttern» sehr gut angekommen.

Türen für neue Einblicke öffnen

Für die Organisatoren sind alle Kursangebote wichtig, denn durch diese Vielfalt lebe der Ferienpass, und es würden den Kindern Türen für neue Einblicke ­geöffnet. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle Kursleiterinnen und Kursleiter, welche ihre Zeit und ihr Wissen den Kindern zur Verfügung stellen. Ohne sie gäbe es keinen Ferienpass, betonen die Organisatoren. (sas/pd)

Aktuelle Nachrichten