Der FC Herisau verabschiedet sich mit einer Niederlage in die Winterpause

Der FC Herisau verlor das letzte Saisonvorrundenspiel mit 1:4. Trostpflaster aus Sicht des Heimteams war der Treffer von Marko Susic kurz vor Spielende. Der SC Bronschhofen verzeichnete zwei Doppeltorschützen.

Martin Schneider
Drucken
Der FC Herisau musste sich dem SC Bronschhofen geschlagen geben. (Bild: Martin Schneider)

Der FC Herisau musste sich dem SC Bronschhofen geschlagen geben. (Bild: Martin Schneider)

Sich mit einem Sieg in die Winterpause zu verabschieden, gelang dem FC Herisau nicht. Vier Mal wurde der Goalie des Heimteams am Samstag auf dem Ebnet bezwungen. Immerhin gelang Marko Susic in der 88. Spielminute der Ehrentreffer für den FC Herisau.

Zwei Tore innerhalb von zwei Minuten

Bereits in der Startphase übte der im Mittelfeld klassierte SC Bronschhofen viel Druck auf die Herisauer aus. Letzteren gelang zwar hin und wieder eine gute Aktion, richtig gefährlich werden konnte das Heimteam aber nicht. Dafür wurden es die Gäste nach 20 Minuten immer mehr. Raphael Schwager brachte die St. Galler in der 21. Minute zu ihrem Führungstreffer. Das erste Tor war aus Sicht der Herisauer noch nicht einmal richtig verdaut, da zappelte der Ball nach einer weiteren Minute schon wieder in ihrem Netz.

Wiederum war es Raphael Schwager, der nach einem langen Pass auf das Goal von Simon Rüsch sprintete und mit einem präzisen Schuss den zweiten Treffer für die Gäste erzielte. Die Herisauer mussten Antworten finden, wollten sie den bis dahin stärker auftretenden Bronschhofern effektiv entgegentreten und bis zur Pause nicht gar mit 0:3 im Rückstand sein. Dazu sollte es nicht mehr kommen, auch wenn die Gäste kurz vor der Pause nochmals mehrere Male gefährliche Aktionen zu Stande brachten.

Gute Chance und ein Treffer

Mit einem 0:2-Rückstand ging der FC Herisau in die Pause. Noch war das Spiel keineswegs entschieden, mit nur einem Treffer hätte sich der FC Herisau im Kampf um den Sieg des letzten Spiels der Vorrunde der Saison 2018/19 zurückmelden können. Zunächst war aber noch einmal der SC Bronschhofen am Zug. Das Team von Trainer Moutafis Spyridon machte nach der Pause wieder viel Druck und baute den Vorsprung in der 59. Minute auf 3:0 aus. Den Treffer erzielt hatte Nikola Guntersweiler.

Kurz darauf kam der FC Herisau zu einer vielversprechenden Chance. Für kurze Zeit herrschte Chaos vor dem Tor des SC Bronschhofen, doch Torhüter Tanam Hagmann konnte die Situation klären. Die Fans des FC Herisau mussten sich weiter gedulden, bis auch sie jubeln durften. Der Ehrentreffer in der 88. Minute durch Marko Susic fiel jedoch deutlich zu spät, als dass er an der sich abzeichnenden Niederlage des FC Herisau noch hätte etwas ändern können. Die Freude auf Seite der Herisauer Fans und Spieler währte denn auch nur kurz. In den letzten Spielminuten erhöhte Nikola Guntersweiler auf das Schlussresultat von 4:1. Damit hatte der SC Bronschhofen an diesem wolkenverhangenen Spieltag gleich zwei Doppeltorschützen zu verzeichnen.

FC Herisau – SC Bronschhofen 1:4 (0:2)

Ebnet, 50 Zuschauer.

Tore: 21. R. Schwager 0:1. 22. R. Schwager 0:2. 59. N. Guntersweiler 0:3. 88. M. Susic 1:3. 90. N. Guntersweiler 1:4.

Herisau: Rüsch; Uemit, Susic, Thönig; Looser, Keller, Bischof, Mihajlovic, Höhener, Cengiz, Müller.

Bronschhofen: Hagmann; P. Schwager, St. Ott, Cavegn, Pabst; M. Ott, Maler, Kliebens, Flammer; R. Schwager, Widmer.