Mit den Silberfüchsen die Tücken des Erbens erleben

Es hat Tradition: Wenn die Senioren-Theatergruppe Silberfüchse ein neues Stück einstudiert hat, bringen sie dieses im Zeltainer auf die Bühne. Am Freitag, 24. Juni, spielen sie in Unterwasser «E verflixti Erbschaft».

Merken
Drucken
Teilen

unterwasser. Die beiden ledigen Geschwister Leni und Karl Schmid haben jahrelang gemeinsam die kleine Quartierbeiz Sonne geführt. Als Kari unerwartet stirbt, beginnt für Leni eine schwierige Zeit.

Erben für Fortgeschrittene

Ein grösseres Problem sind für Leni die beiden verheirateten Schwestern Carla und Alice, die den verstorbenen Bruder beerben möchten. Doch dabei erleben die beiden eine Überraschung. Sie erfahren, dass Karl eine uneheliche Tochter hinterlässt, die im Moment zwar nicht auffindbar, aber vielleicht erbberechtigt ist.

Eine heisse Spur

Sie sind fest entschlossen, gegen allfällige Erbansprüche anzukämpfen und notfalls vor Gericht zu gehen. Schliesslich erfahren sie die ganze Geschichte von Anwalt Frank Reimer, dem Kari kurz vor seinem Tod den Auftrag erteilt hatte, nach seiner Tochter zu suchen. Der Anwalt hat eine vielversprechende Spur. (pd)

Silberfüchse, «E verflixti Erbschaft» Freitag, 24. Juni, Zeltainer Kleintheater Tür und Bar ab 19 Uhr offen Beginn 20 Uhr, Vorverkauf unter der Nummer 079 337 66 61 oder auf www.zeltainer.ch