Mit dem Rücken zum Säntis

SPEICHER. Knapp 4000 der 250 000 Menschen im Grossraum St.Gallen leben in Speicher. 30 von ihnen machten sich zur Vernetzung innerhalb der Agglomeration Gedanken – und zu nichts Geringerem als zur Zukunft des Dorfs.

Guido Berlinger-Bolt
Merken
Drucken
Teilen
Die Diskussion um die Vernetzung von Speicher im Grossraum St. Gallen hat längst begonnen. (Bild: gbe)

Die Diskussion um die Vernetzung von Speicher im Grossraum St. Gallen hat längst begonnen. (Bild: gbe)

Agglomerationsgemeinde – für viele ein hässliches Wort und eine Bezeichnung, die sie für ihre Heimat nie wählen würden. Trotzdem: Eine statistische Tatsache für Speicher. Eine, der man sich hinter der Vögelinsegg durchaus bewusst ist, wie ein Diskussionsabend am Dienstagabend im Buchensaal zeigte. «Hinter der Vögelinsegg» – diese Wendung verdeutlicht schon, wie und wohin sich sehr viele der fast 4000 Einwohnerinnen und Einwohner der Mittelländer Gemeinde im grösseren Raum orientieren.

In Richtung St. Gallen nämlich. Man steht sozusagen mit dem Rücken zum Säntis.

Mehr zum Thema in der gedruckten Ausgabe und im E-Paper vom 23. September.