Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Mit Biss und Können zum Erfolg

Am Berner Kantonalturnfest in Thun zeigte sich der TV Herisau von seiner starken Seite. Neben guten Resultaten holten sie drei Turnfest-Kränze.
Mit dem Auftritt am Turnfest zufrieden: Der TV Herisau. (Bild: mla)

Mit dem Auftritt am Turnfest zufrieden: Der TV Herisau. (Bild: mla)

TURNEN. Mit einer Delegation von über 50 Turnerinnen und Turnern reiste der TV Herisau ans Berner Kantonalturnfest in Thun. An zwei Wochenenden wurde in der Leichtathletik, im Geräteturnen, im Vereinswettkampf und in Spielturnieren voller Einsatz für gute Resultate und Noten gezeigt.

Ehammer auf Goldkurs

Am ersten Turnfestwochenende gingen bei den Einzelwettkämpfen zwei Siebenkämpferinnen und sieben Zehnkämpfer des TV Herisau an den Start. In der Kategorie MU18 führte Simon Ehammer nach acht Disziplinen mit dem Zwischenresultat von 5145 Punkten, wofür er mit der Goldmedaille und einem Olivenkranz ausgezeichnet wurde. Ebenfalls einen sehr guten Wettkampf zeigten Werner Schmid (Bronzemedaille und Kranz) sowie Mario Müller auf dem vierten Rang (Kranz). Bruno Schmid, Florian Schmid und Samuel Staub auf den Rängen fünf bis sieben komplettierten die Herisauer Zehnkampfbilanz, wie auch Lucas Oliveira mit dem 4. Rang bei den männlichen U20. An den Siebenkampf in der Kategorie weibliche U18 wagten sich mit Ladina Nef und Debora Eggmann zwei Athletinnen des TV Herisau und sammelten Mehrkampferfahrung. Für die Einzelwettkämpfe im Geräteturnen reiste ebenfalls eine Herisauer Delegation an. In der Kategorie K5 reihten sich Lia und Gina Bodenmann sowie Ruth Mahler im guten Mittelfeld ein. Die Turner Dominik Schluep (Rang 9) und David Meier (Rang 12) in der Kategorie K7 zeigten einen guten Wettkampf und klassierten sich ebenfalls im Mittelfeld.

In den vordersten Rängen

Am zweiten Turnfest-Wochenende erreichten die sieben Frauen und Männer im dreiteiligen Vereinswettkampf der vierten Stärkeklasse den 5. Rang. Beim dreiteiligen Vereinswettkampf der Aktiven startete der TV Herisau in der dritten Stärkeklasse. Die Leistungen in den einzelnen Wettkampfteilen waren unterschiedlich, was in der Endabrechnung eine Klassierung im Mittelfeld ergab. Mit Blick auf die Noten ist besonders das Ergebnis von 9.2 im Hochsprung zu erwähnen, in welchem Lucas Oliveira (1,85 m, Note 10), Mario Müller (1,80 m, Note 10) und Kevin Jaggi (1,75 m, Note 9.5) brillierten. Ebenfalls die Höchstnote erzielte Werner Schmid mit 56,40 Sekunden über 400 m. Auf dem Rundkurs erreichte auch die Läufergruppe über 800 m mit 8.93 eine ansprechende Note. In der Pendelstafette startete der TV Herisau mit 24 Turnerinnen und Turnern und erzielte die Note 8.85. Auch im Fachtest Allround ging der TVH mit 20 Turnerinnen und Turnern an den Start, blieb resultatmässig jedoch etwas hinter den Erwartungen zurück.

Zwei gemischte Mannschaften des TV Herisau nahmen am Unihockey-Nachtturnier teil, wo man sich der starken Konkurrenz zumeist geschlagen geben musste. Ein knapper Sieg im letzten Spiel über die Kollegen aus Schwellbrunn sorgte dennoch für einen versöhnlichen Abschluss. Das Volleyballteam scheiterte knapp in der Vorrunde. Nach zwei Siegen und zwei Niederlagen schied man früher aus als erhofft. Nichtsdestotrotz war das Team mit dem eigenen Spiel zufrieden, welches sich durch Konstanz wie auch Durchschlagskraft äusserte. (mla)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.