Minirock und Mundgeruch

Sehr geehrter Jeroen van Rooijen, ich finde es super und dringend nötig, dass Sie kürzlich in einer Thurgauer Schule aufgetreten sind und mit den Lehrerinnen und Lehrern eine Stilberatung durchgeführt haben.

Lukas Pfiffner
Drucken
Teilen
Bild: Lukas Pfiffner

Bild: Lukas Pfiffner

Sehr geehrter Jeroen van Rooijen, ich finde es super und dringend nötig, dass Sie kürzlich in einer Thurgauer Schule aufgetreten sind und mit den Lehrerinnen und Lehrern eine Stilberatung durchgeführt haben. Sogar «Spiegel online» vom grossen nördlichen Nachbarland hat das Thema aufgegriffen. Momoll! Auch bei uns im Appenzellerland gibt es für Sie einige Äcker zu pflügen – sprich: Schulen zu besuchen. Wir haben ja keine grösseren Sorgen in der täglichen Unterrichtsarbeit und genug Geld für diese wirklich wichtigen Sachen. Da bin ich enorm froh, dass ich von Ihnen als Fachmann (und nicht etwa nur von einer inkompetenten Schulleitung oder vom altmodischen Kollegium) höre, dass ich keinen Minirock tragen darf und keine Achselhaare sichtbar sein sollten. Wir Lehrerinnen und Lehrer sind ja gerne Vorbilder für den Nachwuchs, damit dieser keinesfalls negativ geprägt wird – selbstverständlich auch, was die Aussendarstellung und somit die Kleidung und die Frisur betrifft.

Wenn Sie demnächst die Freundlichkeit haben und in unser Schulhaus kommen, sind allerdings vielleicht gerade ein paar Lehrpersonen anderweitig beschäftigt. Wir haben derzeit nämlich auch den Delegierten des Blauen Kreuzes und den Leiter des Projekts LoB (Lehrer ohne Bauch) zu Gast. Der eine informiert in einer Referatserie über «Glücklich sein ohne Alkohol und Nikotin», der andere kontrolliert viermal täglich den Body-Mass-Index aller Lehrpersonen.

Es kann im weiteren sein, dass Sie im Treppenhaus gerade noch dem Kantonspolizisten begegnen, der mit dem beachtlich grossen Ü-50-Teil unseres Teams den Refresherkurs «Fussgängerstreifen: auch für Lehrer leicht» beendet. Und wenn Sie sich, Herr Stilberater, zum Kaffeetrinken im Lehrerzimmer aufhalten, bedienen Sie sich ruhig auch bei den zuckerlosen Kräuter-Dragées; wir haben uns für dieses Aroma nach einer einwöchigen Weiterbildung entschieden. Gegen den Mundgeruch. Viele Grüsse aus ziemlich verwaschenen Jeans