Migros-Projekt umstritten

Der Neubau der Migros in Herisau sorgt immer wieder für hitzige Diskussionen. Die Appenzeller Zeitung hat Einwohner nach ihrer Meinung zum Grossprojekt befragt.

Text und Bilder: Manuel Alder und Helena Städler
Drucken
Teilen
Bild: Rosmarie Rostetter

Bild: Rosmarie Rostetter

«Die Migros wird viel zu gross. Mit der Grösse wird der Umsatz aber nicht wachsen. Ausserdem finde ich es traurig, dass der Brühlhof und der Mammutbaum dafür geopfert werden. Das Angebot und die Grösse reichen doch vollkommen.»

«Die Migros sollte nicht vergrössert werden. Ich finde es vor allem schade wegen des Mammutbaums. Die Migros ist gross genug, und auch die Auswahl des Sortiments reicht vollkommen. Für einen grossen Einkauf gehe ich sowieso nach St. Gallen. Die Auswahl ist dort viel grösser und attraktiver.»

«Den Neubau der Migros finde ich super! Zurzeit sieht die Migros ziemlich trostlos aus, und deshalb finde ich eine Neugestaltung nicht schlecht. Grösser muss sie nicht unbedingt werden, dafür freundlicher.»

«Der Neubau sollte endlich beginnen! Ich finde, dass dieser Neubau eine wichtige Investition für die Zukunft ist, da neue Arbeitsstellen geschaffen werden.»

«Leider ist die jetzige Migros sehr dunkel und unattraktiv. Dies sollte sich ändern. Ich finde es dennoch schade, dass der Baum gefällt wird. Aber für neue Projekte muss man Opfer bringen.»

«Eigentlich finde ich den Umbau gut. Die Grösse sollte aber unbedingt beibehalten werden. Eine so grosse Migros ist doch nicht nötig für Herisau.»

Bild: Rosmarie Rostetter

Bild: Rosmarie Rostetter

Bild: Rosmarie Rostetter

Bild: Rosmarie Rostetter

Bild: Rosmarie Rostetter

Bild: Rosmarie Rostetter

Bild: Rosmarie Rostetter

Bild: Rosmarie Rostetter

Bild: Rosmarie Rostetter

Bild: Rosmarie Rostetter

Aktuelle Nachrichten