Migros nimmt zweiten Anlauf

HERISAU. Die Migros will die Filiale Herisau durch einen Neubau ersetzen. Am Mittwoch hat der Grossverteiler das überarbeitete Baugesuch für einen provisorischen Supermarkt auf dem Walke-Areal eingereicht.

Jesko Calderara
Drucken
Teilen
Noch stehen erst die Visiere: Im Gewerbegebiet Walke in Herisau will die Migros eine provisorische Filiale bauen. (Bild: cal)

Noch stehen erst die Visiere: Im Gewerbegebiet Walke in Herisau will die Migros eine provisorische Filiale bauen. (Bild: cal)

HERISAU. Am Mittwoch hat die Migros Ostschweiz das überarbeitete Baugesuch für einen provisorischen Supermarkt im Industriegebiet Walke in Herisau eingereicht. Das Projekt musste zur Optimierung der Parkplatzgestaltung angepasst werden. Dadurch ist die Zahl der Parkplätze gestiegen. Die Bauarbeiten sollen im Herbst beginnen. Das geplante Verkaufsgeschäft dient als vorübergehender Ersatz für die Filiale im Zentrum. Geplant ist, diese abzureissen und durch einen Neubau zu ersetzen.

Mehr zum Thema in der gedruckten Ausgabe und im E-Paper vom 31. Juli.