Ausserrhoder gewinnen an den Schweizer Meisterschaften im Armbrustschiessen Gold und Bronze

An den Schweizer Meisterschaften gewinnt Raffael Müller Gold, Ralf Zellweger erreicht Rang drei.

Merken
Drucken
Teilen
Der zweitplatzierte Renato Schulthess, Meister Raffael Müller und Bronzegewinner Ralf Zellweger. (Bild: PD)

Der zweitplatzierte Renato Schulthess, Meister Raffael Müller und Bronzegewinner Ralf Zellweger. (Bild: PD)

27 Armbrustschützen absolvierten den Kniend-Final in der Schiessanlage Thurau in Wil. Vorjahressieger Renato Schulthess zählte wie Raffael Müller aus Stein zu den Favoriten.

Im 40-schüssigen Hauptprogramm bewies Müller seine Stärken und setzte mit 397 Punkten eine Marke. Mit fünf Zählern Rückstand folgten Schulthess (Burgdorf) und Pascal Nyffenegger (Schaffhausen). Im kommandierten Final erzielte Müller in den ersten drei Schüssen eine 9. Danach fing er sich und schloss den Final mit 95 Punkten ab. Er wurde mit einem Total von 492 Punkten Meister. Schulthess fehlten nach seinem 98er-Final zwei Punkte zum Gleichstand. Ralf Zellweger (Herisau-Waldstatt) hatte sich mit 391 Punkten für den Final qualifiziert. Er schloss diesen mit 97 Punkten ab und verbesserte sich auf den Bronzeplatz. Carmen Zellweger (Herisau-Waldstatt) lieferte mit 99 Punkten das beste Finalresultat und machte zwei Ränge gut. Sie wurde mit 485 Punkten Sechste. Vater Ernst Zellweger fiel mit einem 95er-Final und 484 Zählern auf Rang sieben zurück.