Meisterschaften in Belfast und Heino

Mosnanger Seilzieh-Athleten reisten an die WM/EM nach Belfast (Nordirland). Die offene Clubmeisterschaft und Europameisterschaft findet noch statt bis Montag, 7. September. Am Mittwoch startete der Flug nach Belfast.

Michaela Koch
Merken
Drucken
Teilen
Die Mosnanger Athleten an ihrem letzten Gesamttraining vor den Meisterschaften. (Bilder: pd)

Die Mosnanger Athleten an ihrem letzten Gesamttraining vor den Meisterschaften. (Bilder: pd)

Mosnanger Seilzieh-Athleten reisten an die WM/EM nach Belfast (Nordirland). Die offene Clubmeisterschaft und Europameisterschaft findet noch statt bis Montag, 7. September.

Am Mittwoch startete der Flug nach Belfast. Für die Gewichtsklassen Jugend 560 kg und Junioren U23 mit maximalen 600 kg wird jedes Jahr eine Weltmeisterschaft durchgeführt. Bei den Elitegewichtsklassen finden abwechselnd alle zwei Jahre eine Europa- und eine Weltmeisterschaft statt.

Nach der erfolgreichen Weltmeisterschaft in Madison letztes Jahr ist die Schweizer Delegation in der Favoritenrolle. Das System der schweizerischen Nationalmannschaften sieht heute wie folgt aus. Während die Jugend, Junioren U23 und die Damen noch ein Sichtungs- bzw. Selektionstraining haben, um von allen Clubs die besten Athleten auszusuchen, gilt bei den Elite Herren sowie dem Mixedteam die Regel, dass der Führende der Schweizer Meisterschaft nach drei Turnieren die Nationalmannschaft bildet, mindestens der Stamm davon. Vom Mosnanger Seilziehclub haben sich Martin Brändle für die Junioren U23, Adrian Schatt, Lorenz Breitenmoser und Sandro Brändle für die Jugend U19 für den Dienst der Nationalmannschaft verpflichtet. Weiteres werden einige aktive Toggenburger Tugger als Verstärkung in anderen Teams an den Openwettkämpfen teilnehmen.

Kürzlich fanden auch in Sevelen und Heino, Holland, zwei verschiedene Seilziehwettkämpfe statt. Seit vielen Jahren findet jedes Jahr das GENSB- Turnier abwechselnd in den jeweiligen Gründungsländern statt, welche auch die Namensgeber sind. Dieses Jahr war es in Heino. Insgesamt 40 Mannschaften aus diversen Ländern nahmen teil. Mit dabei auch das Mosnanger Team. Sie zeigten eine starke Leistung in ihrer Gruppe und konnten sich für die K. o.-Runden qualifizieren. Dort wurden sie erst im Halbfinale von Stans-Oberdorf gebremst. Jedoch bedeutete dies noch eine Begegnung gegen das niederländische Team von Spoorttrekkers, welches sie leider verloren haben. Der vierte Rang jedoch war sehr gut, und der Seilziehclub Mosnang ist stolz auf seinen erfolgreichen Nachwuchs. Das Turnier wurde von Sins vor Stans-Oberdorf gewonnen, drei Schweizer Mannschaften unter den Top vier.

Am gleichen Tag fand auch das Turnier in Sevelen statt, an welchem das Ostschweizer Turnier durchgeführt wurde. An diesem sind die Mosnanger Rosenhöckler Favoriten. Seit einigen Jahren führen sie diese Meisterschaft an, und der Grund dafür war am Samstagabend deutlich zu sehen. Das eingespielte Team fand von Anfang das perfekte Zusammenspiel und konnte so den Tagessieg feiern. Am offenen Turnier der 640-kg-Gewichtsklasse vom Sonntag starteten lediglich drei Mannschaften. Nebst Waldkirch und Sevelen waren auch die Toggenburger am Start. Mosnang dominierte in Sevelen, und so erkämpfte sich das Mosnanger Team auch in der Gewichtsklasse 640 kg den Sieg.

Die Jugendmannschaft freut sich über die Leistungen am GENSB.

Die Jugendmannschaft freut sich über die Leistungen am GENSB.