Mehrkosten bei Garagen-Projekt

Drucken
Teilen

Wildhaus-Alt St. Johann An der letzten Bürgerversammlung haben die Einwohnerinnen und Einwohner von Wildhaus-Alt St. Johann dem Investitionskredit von 580000 Franken für den Bau von Garagen für die Postauto AG zugestimmt. Der Kredit umfasste auch die auf 25 Jahre aufgerechneten Baurechtszinsen für die katholische Kirchgemeinde. Im Zuge der Detailplanung und Ausschreibung des Bauprojekts zeigten sich aber Optimierungswünsche, die laut Gemeinderat «sehr wohl sinnvoll sind, aber nicht mehr mit dem ursprünglichen Kredit zu realisieren sind». Der Rat kam bei seiner Sitzung im Juni zu folgendem Schluss: «Für das ursprüngliche Projekt am Ende des Chuchitobel-Parkplatzes mit einem einfachen Blechdach würde nach den aktuellen Verhandlungen der Baurechtsgeber, also die Katholische Kirche, die Zustimmung nicht mehr geben.»

Aus dem Bedürfnis heraus, für das neue Kirchgemeindehaus genügend Garagen zur Verfügung zu stellen, soll nun das Dach der Postautogarage von der Steinrütistrasse her befahrbar gestaltet werden. Wie dem Sitzungsprotokoll zu entnehmen ist, will die Kirchgemeinde auf dem Dach ihrerseits die gewünschten Garagen realisieren. Aufgrund dieser Zweckbestimmung soll das Gebäude um drei Meter in Richtung Steinrütistrasse verschoben werden. Dies aus folgenden Gründen: Einerseits wird damit auf dem untenliegenden Parkplatz weniger Fläche benötigt und das ganze Ensemble fügt sich unauffälliger in den nordseitigen Hang der Strasse beziehungsweise in den obenliegenden Parkplatz ein.

Baugrube muss abgesichert werden

Aus Sicherheitsgründen ist es während der Bauphase notwendig, die Baugrube mit einer Vernagelung abzusichern. Auf diese oder eine alternative Sicherheitsmassnahme kann und darf die öffentliche Hand als Auftraggeber laut Gemeinderat nicht verzichten. Die Projektänderungen führen zu einem neuen Kostenvoranschlag, der 775000 Franken beträgt. Die wichtigsten Arbeiten sind hierbei durch Offerten von Unternehmen bestätigt. Die Mehrkosten werden dem fakultativen Referendum unterstellt.

Allein die Sicherungen verursachen laut Protokoll Kosten von 57000 Franken. Weitere Optimierungen – die Mehrkosten für die Befahrbarkeit des Daches und die dadurch nötigen Anpassungen bei anderen Arbeiten – lassen sich mit 188000 Franken beziffern. Im Wissen um diese Steigerung ist die Kirche bereit, über die Nutzungsdauer des Baurechts auf einen Baurechtszins zu verzichten. Die Neuerungen verteuern das Projekt, verbessern es aber aus Sicht des Gemeinderates, da es einen haushälterischen Umgang mit Bauland umfasst. Die Zusicherung der Postauto AG lässt auch bei der angepassten Version einen kostendeckenden Mietvertrag zu. (gem/aru)