Mehrere hundert Puppen aus vier Jahrhunderten

Hunderte von Puppen sitzen im Pächterhaus des Schlosses Greifenstein in Staad am Bodensee. Dort hat Elsa Walz ihre umfassende Sammlung untergebracht. Die ersten Puppen erhielt die 1913 geborene Elsa Walz von ihren Eltern geschenkt, später hat sie ihre Sammlung erweitert.

Drucken
Teilen

Hunderte von Puppen sitzen im Pächterhaus des Schlosses Greifenstein in Staad am Bodensee. Dort hat Elsa Walz ihre umfassende Sammlung untergebracht. Die ersten Puppen erhielt die 1913 geborene Elsa Walz von ihren Eltern geschenkt, später hat sie ihre Sammlung erweitert. Nach und nach kamen so die Puppen aus Porzellan, Holz, Blech und Wachs zusammen. Unter den Puppen, welche aus vier Jahrhunderten stammen, sind einige Glanzstücke zu finden. Ergänzt wurde die Sammlung unter anderem durch Puppenstuben. In ihrem Testament hat Elsa Walz bestimmt, dass die Sammlung zusammenbleiben und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden soll. Die Erben – darunter Elsa Walz' Tochter Cosette Gall – haben die Sammlung an die Erlebniswelt Toggenburg übergeben. Dort werden die Puppen in einem speziellen Raum ausgestellt. (sas)