Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Mehrere Gründe zum Feiern

Vor 40 Jahren hat Bernhard Rüegg die Renault Garage in Ganterschwil als Einmannbetrieb eröffnet. Seither hat sich im Garagengewerbe viel verändert.
Raffaela Arnold
Geschäftsleiter Bernhard Rüegg und seine Frau Vreni, Werkstattchef Roman Widmer und Mitarbeiter Michael Kuratli (von links). (Bild: pd)

Geschäftsleiter Bernhard Rüegg und seine Frau Vreni, Werkstattchef Roman Widmer und Mitarbeiter Michael Kuratli (von links). (Bild: pd)

GANTERSCHWIL. Die Veränderungen in der Autowelt sind gegenüber den Siebzigern augenscheinlich. Nicht nur die Produkte sind anders, auch die Technik funktioniert auf einem neuen Niveau. Dies weiss auch Bernhard Rüegg, Geschäftsführer der Renault Garage Rüegg in Ganterschwil. Er arbeitet seit nun 40 Jahren an diesem Standort. Wo er anfangs alleine in der Werkstatt stand, sind heute insgesamt drei Arbeiter angestellt, dazu er und seine Frau im Büro.

Andere Arbeiten als früher

Die Abläufe seien hektischer geworden, häufigere Lieferdienste und das Bedürfnis nach dem Auto setzen schnelle Arbeit voraus. Dabei seien sie früher eher einmal von Arbeit überlastet gewesen. «Es gibt zwar gegenüber den Anfangszeiten mehr Autos, diese haben aber die bessere Qualität und einen geringeren Verschleiss», erklärt Bernhard Rüegg. Dass die Autos mit längeren Serviceintervallen weniger in die Garage kämen und es viel mehr Garagen gäbe, sind weitere Gründe für weniger Arbeit. Wobei es nicht unbedingt weniger, sondern andere Arbeiten seien. «Früher reparierte man eher mechanische Schäden, während heute mehr Wartungsarbeiten anfallen und anspruchsvolle elektronische Probleme behoben werden sollten.» Gerade deshalb braucht es für diese Arbeit Fachleute: In den vergangenen 40 Jahren hat Bernhard Rüegg elf Lernenden den Start ins Berufsleben ermöglicht.

Nicht nur Renault

Bernhard Rüegg hat, bevor er seine eigene Garage eröffnete, auch Autos anderer Marken repariert – und tut dies heute noch. «Wir konzentrieren uns nicht verbissen auf Renaults.» Trotz der ähnlichen Technik anderer Automarken, gebe es manchmal Probleme bei der Reparatur. Darum arbeite man gut mit anderen Betrieben in der Region zusammen, sagt Bernhard Rüegg.

In der Garage, die früher eine Scheune und Einstellgarage war, wird am Samstag gefeiert. Zum einen das 40jährige Bestehen des Betriebs, zum anderen das 30-Jahr-Jubiläum von Werkstattchef Roman Widmer, der hier schon seine Lehre absolvierte. Auch Michael Kuratli darf im kommenden Jahr sein 10-Jahr-Jubiläum feiern. Einen weiteren Grund zum Fest gibt der ehemalige Lehrling, Marvin Eisenring, der bei der Abschlussprüfung zum Mechatroniker die kantonale Bestnote von 5,3 erzielte.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.