«Mehr Kontrollen»

Herr Philipp Koch, die Zahl der Einbruchdiebstähle hat sich mehr als verdoppelt. Woran liegt das? Das hat sicherlich auch mit der schweizerischen Grenzpolitik zu tun. Speziell bei den Einbrüchen spielt Kriminaltourismus eine grosse Rolle. Woran erkennt man das?

Drucken
Teilen
Philipp Koch Chef Kriminalpolizei

Philipp Koch Chef Kriminalpolizei

Herr Philipp Koch, die Zahl der Einbruchdiebstähle hat sich mehr als verdoppelt. Woran liegt das?

Das hat sicherlich auch mit der schweizerischen Grenzpolitik zu tun. Speziell bei den Einbrüchen spielt Kriminaltourismus eine grosse Rolle.

Woran erkennt man das?

Immer häufiger werden Banden festgenommen, die aus dem Ausland in die Schweiz kommen, um massenhaft Einbrüche zu begehen.

Auch in Ausserrhoden?

Ja. Im letzten Jahr wurde eine Bande verhaftet, die für über 100 Einbrüche in der Ostschweiz verantwortlich war. Darunter auch 18 in Ausserrhoden.

Die Zunahme bei den Einbruchdiebstählen ist beunruhigend. Wird sich diese Entwicklung fortsetzten?

Leider ist es fast unmöglich, dies vorherzusehen. Zu viele Faktoren spielen mit.

Was unternimmt die Polizei, um Einbrüche zu verhindern?

Wir werden unsere Kontrollen deutlich verstärken, und zwar alle: Personen-, Verkehrs- und fahrende Kontrollen. In Uniform sowie in Zivil. (tz)

Aktuelle Nachrichten