Mehr Dynamik wäre nötig

Drucken
Teilen

Volleyball Am Mittwoch reiste das Frauenteam von Volley Wattwil nach Niederhelfenschwil zum Auftaktspiel der Indoor Easy League der RVNO-Meisterschaftsvorrunde Women 2 C. Sehr konzentriert starteten die Toggenburgerinnen in den ersten Satz, spielten variantenreich und setzten gute Akzente im Aufbau und Angriff. Schnell aber bekamen sie die flinken, oft fast unmöglichen Verteidigungskünste der Gastgeberinnen zu spüren. So resultierten aus den stark gespielten Angriffen zu wenig Punkte, sodass sich kein Team absetzen konnte. In der alles entscheidenden Phase fehlte es den Wattwilerinnen aber an Dynamik und Entschlossenheit, und so buchte Niederhelfenschwil Satz 1 mit 25:21 für sich.

Wild entschlossen, den zweiten Satz zu gewinnen, begann Volley Wattwil sehr stark und schuf sich ein ansehnliches Punktepolster. Gegen Ende des Satzes schlichen sich leider wiederum kleine Fehler in der Abstimmung ein, der Druck auf die Mannschaft wuchs und der erarbeitete Punktevorsprung schmolz allmählich dahin. Obwohl die Wattwilerinnen näher am Satzgewinn waren, gewannen die Niederhelfenschwilerinnen den spannenden Schlagabtausch zum Schluss knapp mit 25:23 für sich. Wieder lag das Glück nicht auf der Seite der Toggenburgerinnen. In Satz drei war nun Pflicht, zu gewinnen. Wattwil konnte sich nochmals sammeln und spielte eine Spur präziser, mutiger. Bis Mitte des Satzes war der Ausgang noch völlig offen. Schlussendlich zeigten sich aber die Gegnerinnen zielstrebiger, wiesen eine höhere Spielqualität auf und buchten, wie in den beiden ersten Sätzen, die wichtigsten Punkte für sich (25:20). Volley Wattwil vermochte trotz einem tollen Spiel noch nicht vollständig zu überzeugen. Bereits nächsten Dienstag erhalten sie die nächste Chance auswärts gegen Rossrüti, die ersten Punkte zu holen. (pd)