Medaillen für Gontnerinnen

Die Schweiz holte an den Weltmeisterschaften in Wisconsin vier Goldmedaillen, zwei silberne und eine Bronzemedaille. Die Gontnerinnen trugen zum Erfolg bei.

Drucken
Teilen

SEILZIEHEN. In der vergangenen Woche fanden in Madison, Wisconsin (USA), die Weltmeisterschaften statt. Am Donnerstag starteten die Gontnerinnen, mit einer zusammengewürfelten Mannschaft mit Frauen aus anderen Schweizer Clubs, in der Kategorie Damen 540 kg. Nach einer anstrengenden Vorrunde belegten die Frauen den 2. Platz in der Vorrunde. Im spannenden Halbfinale gegen Gaztedi (Baskenland) erkämpften sich die Innerrhoderinnen die nötigen beide Züge, um ins Finale zu gelangen. Dort warteten die Frauen aus Jingmei (Chinese Taipei). Gegen diese eingespielte Mannschaft konnten aber keine Punkte erzielt werden. Somit resultierte der 2. Schlussrang.

Männer knapp gescheitert

Bei der Gewichtsklasse Männer bis 580 kg starteten die Appenzeller mit Unterstützung anderer Seilzieher aus der Schweiz. Sie verpassten den Achtelfinal knapp wegen eines Punkts und schieden in der Vorrunde aus.

Weltmeisterschaften

Stilvoll und kompromisslos bestritten die Schweizerinnen die Vorrundenkämpfe, in denen sie Punkte abgeben musste. Dennoch reichte es für den Halbfinal, in dem sie die Turnier-Mitfavoritinnen Chinese Taipei klar auf ihre Seite zogen. Im Final hiess der Gegner erneut Schweden. Gegen diese Mannschaft hatten die Schweizerinnen schon in der Vorrunde Mühe. Die Schweizerinnen unterlagen im Final gegen die Schwedinnen und gewannen somit die verdiente Silbermedaille. Auch am Sonntag konnten die Schweizer Frauen eine Medaille erkämpfen. In der Gewichtsklasse bis 500 kg hat das Team vorne mitgemischt. Schliesslich erkämpften sie sich den dritten Rang hinter Chinese Taipei und Schweden. Insgesamt holte sich die Schweiz vier Goldmedaillen, zwei silberne und eine Bronzemedaille. (pd)

Aktuelle Nachrichten